Faustball
Bundesliga ist nur noch Vergangenheit

An diesem Wochenende starten die Faustballer des SV Amendingen in die neue Feldsaison. Im Gegensatz zum letzten Jahr stellt der SVA keine Bundesligamannschaft mehr. Die Damen, die letzte Feldsaison noch in der zweiten Bundesliga vertreten waren, hatten sich bereits vor der letzten Hallensaison aufgelöst.

Der SV Amendingen startet in dieser Sommerrunde mit insgesamt sieben Mannschaften, davon allein fünf Jugend-Teams. Bereits am letzten Wochenende bestritten alle Jugendmannschaften sowie ein Männerteam erfolgreich ein Vorbereitungsturnier in Neugablonz, auf dem sie sich für die anstehende Sommerrunde vorbereiteten.

Sein Debüt gibt der SVA am Sonntag mit zwei Männerteams. In Burghausen startet die erste Herrenmannschaft in der Südbayernliga. Dort wird das Team um die Spielertrainer Oliver Theim und Jochen Mayer von dem Gastgeber SV Wacker Burghausen sowie vom MTV Rosenheim 3 empfangen. Saisonziel ist ein Platz im Mittelfeld. Letzte Feldsaison schlossen die Herren mit dem sechsten Platz in der Südbayernliga unter acht Teams ab. In der vorausgegangenen Hallenrunde sicherte sich das Team den ersten Platz und holte sich damit den Meistertitel der Bezirksliga Schwaben.

Beginn ist um 10 Uhr.

Zweite Mannschaft legt in Lindenberg los

Die zweite Herrenmannschaft zeigt am Sonntag ebenfalls ihr erstes Spiel in dieser Saison. In Lindenberg muss das Team um Spielertrainer Wolfgang Schuster gegen den Gastgeber FG Lindenberg-Immenstadt sowie die weiteren Gegner TV Augsburg III, PSV Donauwörth I und TV Neugablonz II antreten. Dass der SVA in der Bezirksliga gut mithalten kann, hat er schon in der vergangenen Feldsaison bewiesen. Souverän schloss er dort als Meister der Bezirksklasse ab. Die abgelaufene Hallensaison war durchwachsen und wurde als Tabellenvierter beendet. In dieser Saison soll vor allem der Spaß im Vordergrund stehen.

Am darauffolgenden Samstag und Sonntag treten dann die U18-Juniorinnen sowie die U14-Buben zum ersten Spieltag an.

Bei der Bezirksliga-Jugend der unter Zehnjährigen haben sich die Trainer Uwe Theim und Lisa Bandey für ein zweites U10-Junioren-Team entschieden, sodass Buben und Mädchen getrennt werden. Für das erfahrenere Buben-Team, das es schon länger gibt, erhofft sich Trainer Uwe Theim am Ende der Saison einen Treppchenplatz. Das Können dafür bewiesen die Youngsters schon in vergangenen Spielzeiten mit zwei zweiten Plätzen: in der Halle 2010/11 sowie im Feld 2010.

Die Bezirksliga Jugend U12 mit Trainer Oliver Theim peilt als Saisonziel einen Platz im vorderen Drittel an; durch konsequente Verbesserung der technischen Fähigkeiten sollte dieses Ziel erreichbar sein.

Für die Jugend U14, die in der Südbayernliga antritt, versucht Trainer Uwe Theim vor allem, die Technik zu verbessern, um ein spielerisches Grundniveau zu erreichen, auf das man dann aufbauen kann.

Annika Ferk als Trainerin der weiblichen U18-Jugend sieht die bevorstehende Südbayernliga-Saison für ihr Team als «schwierig» an. Sechs der in der Mannschaft vertretenen Spielerinnen dürften eigentlich noch U14 spielen. Da verletzungsbedingt aber Spielerinnen fehlen, muss in die nächsthöhere Klasse aufgerückt werden, um überhaupt eine Mannschaft stellen zu können.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen