Buchloe
Bissige Wölfe verderben Saisonstart

Keine Punkte gab es für den ESV Buchloe am Freitagabend beim Start in die neue Bayernliga-Saison. Vor 400 Zuschauern in der Buchloer Eishalle waren die kompakt und geschlossen auftretenden Gäste aus Selb über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft und gewannen die Auftaktpartie mit 6:3 (2:1, 3:1, 1:1).

Nur im ersten Drittel konnten die Pirates das Geschehen auf dem Eis ausgeglichen gestalten. Danach wurden die bissigen Wölfe aber immer stärker und konnten ihre fehlenden Spieler offenbar deutlich besser kompensieren, als dies bei der Heimmannschaft der Fall war, die auf die Abwehrspieler Sven Curmann und Bohdan Kozacka verzichten musste.

Das Spiel begann rasant, ohne jegliches Abtasten, mit hohem Tempo und mit vielen guten Torszenen auf beiden Seiten. Zunächst durfte der zahlreiche Selber Anhang jubeln, denn die Wölfe gingen in Führung, als VER-Angreifer Sebastian Setzer die Scheibe aus kurzer Entfernung aus der Luft traf (7.). Die Antwort der Piraten ließ allerdings nicht lange auf sich warten und Bastian Simmler glich in Überzahl zum 1:1 aus. Thomas Fortney hatte die energische Vorarbeit geleistet.

Bis zum ersten Drittelende hatten die ESV-Stürmer zwar ein Chancenplus zu verzeichnen, doch Dennis Thielsch bestrafte einen Buchloer Abwehrfehler und brachte seine Farben wieder in Führung (19.).

«Wir haben wirklich gut angefangen. Der Rückstand kurz vor Drittelende hat mich sehr geärgert. Das war vielleicht der Knackpunkt im Spiel. Insgesamt haben wir heute zu viele Fehler gemacht und zu viele Geschenke verteilt», meinte ESV-Trainer Franz-Josef Baader in der anschließenden Pressekonferenz.

Ganze 13 Sekunden waren im Mitteldrittel gespielt, da erhöhte Marcel Hermle bereits auf 1:3 (21.). Aber es blieb zunächst spannend, denn Martin Kohlhund konnte nach einem klugen Zuspiel von Bastian Simmler noch einmal auf 2:3 verkürzen (23.). Zu diesem Zeitpunkt drückten gleich zwei Selber Spieler die Strafbank.

Von nun an aber übernahmen die lauf- und spielfreudigen Hochfranken mehr und mehr das Kommando auf dem Eis. Fast folgerichtig fielen dann die Treffer Nummer vier und fünf durch Hannes Siegeris (27.) und Yann Jeschke (36.). Im Schlussabschnitt kam der Selber Erfolg eigentlich nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Leise Hoffnung keimte im Buchloer Lager aber dann doch noch einmal auf, als Tobias Kastenmaier die Pirates nach einem Klassepass von Peter Klemm bis auf 3:5 heranbrachte (50.). Doch Dennis Thielsch, der auffälligste Gästespieler an diesem Abend, vollendete einen sehenswerten Direktspielzug zum verdienten 6:3-Sieg der Selber Wölfe (55.).

Strafen: Buchloe 14 Minuten plus 10 jeweils für Thomas Spegele und Mathias Ziegler; Selb 24 Minuten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen