Basketball : Endspiele des Final Four Turniers in Lindenberger Dreichfachturnhalle

'Ich denke nicht, dass wir in den nächsten Jahren etwas vergleichbares hierher nach Lindenberg bekommen werden', sagt Patrick Jajes. Der 31-jährige Trainer und Abteilungsleiter freut sich sehr, das der TV Lindenberg vom Verband den Zuschlag für die Ausrichtung des Final Four erhalten hat. Es handelt sich dabei um die Endspiele des Pokalwettbewerbs im Bezirk Schwaben, die am Samstag, 31. März, ab 10 Uhr in der Dreifachturnhalle in Lindenberg ausgerichtet werden. Zu sehen gibt es sechs Spiele mit acht Mannschaften (vier Herren- und vier Damenteams). Der Eintritt ist frei.

Der TV Lindenberg (Kreisliga) selbst ist bereits in der ersten Runde aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Also haben sich Jajes und Teammanager Alexander Nietsche gedacht: 'Wenn wir den Pokal schon nicht selbst gewinnen können, dann holen wir ihn eben zu uns nach Lindenberg.'

Im September wurde die Bewerbung verschickt, Mitte Dezember erhielten die TVL Baskets den Zuschlag. Der Sportreferent des Bezirks Schwaben, Ulrich Haltmayer, hatte sich zuvor bereits selbst davon überzeugen können, das die Bergstädter die Spiele in der Dreifachturnhalle ganz besonders aufziehen können: Er hatte als Schiedsrichter im Frühsommer 2011 das Freundschaftsspiel zwischen Lindenberg und der Partnerstadt Vallauris gepfiffen.

Auf die TVL Baskets als Ausrichter kommt eine Menge Arbeit zu. 'Wir müssen für das komplette Drumherum sorgen', so Jajes. Dazu zählen Kampfgericht, Hallensprecher, Verkaufsstand, Hallenzeitung und Rahmenprogramm mit drei Tanzgruppen von TVL und TSZ Lindenberg.

Durch die Einnahmen aus der Bewirtung erhofft sich Jajes ein paar Euro in die Kasse – denn der TVL muss eine vom Verband vorgegebene neue 24-Sekunden-Uhr kaufen. Und die kostet rund 950 Euro, verrät der 31-Jährige.

Frauen und Männer treten an

Im Mittelpunkt steht jedoch der Sport. 'Es ist eine Vielzahl von Spielen. Da wird viel passieren', sagt Jajes. Zunächst einmal werden zwei Halbfinals ausgespielt und die Finalteilnehmer ermittelt – jeweils bei den Männern und Frauen.

Die Spielzeit beträgt 60 Minuten. Steht es danach Unentschieden, wird jeweils um fünf Minuten verlängert – so lange, bis ein Sieger gefunden ist. Dabei geht es nicht nur um den Pokalgewinn, sondern auch um die Qualifikation für den Bayernpokal, welcher wiederum später im bundesweiten DBB-Pokal mündet.

'Wir wollen Basketball in Lindenberg etablieren', sind sich Jajes und Nietsche einig. Das Final Four, das an wechselnden Orten ausgetragen wird, soll dazu ein weiterer Baustein sein, zumal höherklassige Mannschaften aus Bezirksliga und Bezirksklasse dabei sind.

'Wir hoffen, dass sich unsere Jugendspieler da etwas abschauen können.' Denn sportlich hochwertigeres Basketballspiel gab es in Lindenberg bisher noch nicht zu sehen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen