Eishockey
Ausnahmesituation: ESV Kaufbeuren wendet sich an die Öffentlichkeit

Letzte Woche hatte die Stadt Kaufbeuren bekannt gegeben, dass die Eishalle wegen Problemen mit der Statik auf unbekannte Zeit geschlossen sein wird. Für die nächsten Heimspiele brauchen die Joker jetzt eine Lösung. Mit einem Brief richtet sich der Verein nun an seine Fans, Mitarbeiter und Spieler.

gewandt.

Hier der Wortlaut des Briefes des ESVK-Vorstandes:

Liebe Mitarbeiter, Spieler, Fans und Unterstützer des ESV Kaufbeuren e.V.,

Der Freitag letzter Woche hat ein neues Kapitel in der Historie des ESVK geschrieben. Wie Sie sicher den Medien entnehmen konnten, wurde am 14.12.2012 kurzfristig unser Eisstadion aus Sicherheitsgründen gesperrt. Dies stellt die Verantwortlichen des Vereins plötzlich vor eine unglaubliche Vielzahl von Themen.

Jetzt gilt es Prioritäten zu setzen. Das heißt für uns, wir müssen primär Lösungen erarbeiten um den Trainings- und Spielbetrieb weiterführen zu können. Hunderte von Eiszeiten müssen in benachbarte Stadien verlegt werden: Hier bitten wir – sowohl was die Kosten als auch die Zeitenvergabe betrifft - auf die Unterstützung der jeweiligen Nachbarvereine.

Es gilt parallel auch Möglichkeiten abzuwägen ob das Stadion eventuell weiter genutzt werden kann. Dabei sieht es derzeit so aus, dass die Eisfläche zumindest in den nächsten sechs bis acht Wochen nicht zur Verfügung stehen kann. Den jeweils aktuellen Sachstand (Trainings- und Spielortverlegungen Nachwuchs und erste Mannschaft) entnehmen sie bitte der Berichterstattung in den Medien, den Informationen der Nachwuchsleitung und unserer Webseite www.esvk.de wobei wir jeweils nur gesicherte Informationen weitergeben können.

Derzeit erreichen uns viele positive Reaktionen, die überwiegend motivierend bei uns ankommen. Danke hierfür. Wir nehmen alle ihre Anschreiben sehr ernst, bitten jedoch um Verständnis, dass wir kurzfristig im Einzelnen ggf. nicht darauf eingehen können. Wir bitten um Geduld und die notwendige Ruhe, um die richtigen Schritte konzentriert angehen zu können.

In der jetzigen Situation gilt es, dass die ESVK-Familie und ganz Kaufbeuren noch enger zusammenrückt. Wir haben als einer der größten Werbeträger für die Stadt Kaufbeuren und das Umland nicht nur die Verantwortung für ein Profiteam, sondern vielmehr noch für rund 400 Kinder und Jugendliche aus Kaufbeuren und Umgebung. Dazu arbeiten alle Verantwortlichen ehrenamtlich mit Hochdruck an verschiedenen Alternativen, die jedoch ohne Unterstützung von außen für den ESVK nur schwerlich zu realisieren sind.

Gemeinsam sind wir stark! Jetzt gilt es das Überleben des Vereins sicher zu stellen, damit der ESVK auch in Zukunft die Farben seiner Heimatstadt positiv in ganz Deutschland vertreten kann.

In diesem Sinne verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand des ESV Kaufbeuren e.V.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen