Jedermann-Biathlon
Am Sonntag darf sich Jedermann an der Wenglinger Steige am Biathlon versuchen

Eine Runde skaten, fünf Schuss abgeben, dann sofort wieder auf die Strecke oder in die Strafrunde: Was für die deutschen Biathlon-Asse wie Magdalena Neuner oder Andreas Birnbacher ihr täglich Brot ist, können alle hiesigen Langläufer am Sonntag von 11 bis 15 Uhr zum ersten Mal an der Wenglinger Steige ausprobieren.

Ob Hobby-Athlet, Profi oder Anfänger, Einzelläufer oder Teams: Jeder darf sein Glück im Biathlon versuchen.

'Wir wollen allen die Möglichkeit bieten, ohne Zeitnahme und Platzierungen Biathlon auszuprobieren', sagen Karl Härtle von den Adlerschützen Apfeltrang und Hans Wüstendörfer vom Skiclub Kaufbeuren (SCK).

Ursprünglich hätte der Wettbewerb schon Anfang Januar beim Nordic-Tag stattfinden sollen, der aber wegen Schneemangels abgesagt werden musste. Nun sind die Bedingungen gut, sodass der Skiclub und die Schützen schnell reagiert haben. 'Vom Termin her war das jetzt unsere letzte Chance', sagt Wüstendörfer.

Als die Apfeltranger Schützen mit der Idee eines Jederman-Biathlons auf den Skiclub zugekommen waren, zögerte dieser nicht lange.

Der SCK kümmert sich um die optimale Präparierung des ein Kilometer langen Rundkurses und der circa 60 Meter langen Strafrunde, die Apfeltranger übernehmen den Schießstand. Unter Anleitung der erfahrenen Sportschützen kann sowohl liegend als auch stehend mit dem Luftgewehr geschossen werden.

Aus Sicherheitsgründen wird aber nicht wie bei den Profis mit Waffe gelaufen, sondern die Gewehre werden erst am Schießstand ausgehändigt. Je nach Schießergebnis geht es dann entweder in eine kleine Strafrunde oder weiter auf dem Rundkurs.

Damit möglichst viele Langläufer mitmachen, verzichten die Veranstalter bewusst auf einen Wettbewerbscharakter. Aber natürlich können selbst zusammengestellte Teams auf Wunsch gegeneinander antreten oder auch Einzelsportler ihre Zeit messen lassen.

Das Mindestalter beim Jedermann-Biathlon ist zwölf Jahre. Die jüngeren Läufer können in einem Technik-Parcours des SCK mit oder ohne Anleitung ihre Geschicklichkeit auf Langlaufskiern testen. Für Geselligkeit sorgen die Helfer der Adlerschützen, die sich um die kulinarische Versorgung von Sportlern und Zuschauern kümmern.

Nachdem es in diesem Winter lange Zeit recht warm war, ist der Skiclub mit den Bedingungen seit Anfang des Jahres zufrieden. 'Dank der Kälte haben wir trotz des relativ wenigen Schnees nun schon länger gute Langlaufbedingungen', sagt Wüstendörfer. Die sibirischen Temperaturen hätten nicht alle vom Sport im Freien abgehalten.

'Ein harter Kern läuft immer. Man muss sich halt entsprechend anziehen und darf sich nicht ganz so anstrengen.' Anhand der Autokennzeichen stellt der SCK-Vorsitzende fest, dass immer mehr Sportler von weiter her kommen.

'Die Leute kommen aus dem Unterland, aus Wörishofer Hotels und sogar aus Augsburg, weil sich herumgesprochen hat, dass wir das nördlichste Eck sind, in dem Langlauf schon möglich ist', erzählt Wüstendörfer.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen