Ski nordisch
Allgäuer Langläufer holen drei deutsche Titel und zahlreiche Podestplätze

Der Allgäuer Skiverband (ASV) unterstrich am Wochenende einmal mehr seine Vormachtstellung im deutschen Langlaufsport. Mit drei Meistertiteln und weiteren sieben Podestplätzen kehrten die Sportler nach drei kräftezehrenden Renntagen von den deutschen Titelkämpfen in Oberwiesenthal ins Allgäu zurück.

Für die Glanzlichter sorgten Hanna Kolb (TSV Buchenberg) und Hannes Dotzler (SC Sonthofen) mit ihren Siegen im Sprint. Hier überzeugten auch Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen) als Zweiter und der Buchenberger Sportsoldat Alexander Wolz, der einen bemerkenswerten vierten Platz belegte.

Samson Schairer (SC Oberstdorf) komplettierte den ASV-Sprinttriumph mit dem Juniorentitel. Der Fischinger Johannes Lochbihler, eigentlich mehr als Langstreckler bekannt, setzte in der U 18 die Erfolgsserie nahtlos fort und musste als Zweiter nur dem Thüringer Christian Stiebritz den Vortritt lassen. Moritz Madlener, auch eher auf der Langstrecke zu Hause, sprang als Dritter bei den Junioren ebenfalls aufs Podest.

Dieses verpasste die Buchenberger Junioren-Sprinterin Kathi Schratt mit Platz vier nur äußerst knapp, ebenso wie ihre Vereinskollegin Sarah Schaber in der U 18. Tobi Trenkle (SC Oberstaufen) kam dagegen nicht wie gewohnt in Tritt. Nach Bestzeit im Prolog verpasste er das Finale deutlich und wurde Siebter. Zwei Ränge vor ihm platzierte sich Thomas Hauber (SC Pfronten) nach starker Leistung.

Die Oberstdorfer Ausnahmeläuferin Laura Gimmler läutete mit Platz zwei im Skiathlon einen weiteren erfolgreichen Tag für die ASV-Athleten ein. Auch Niklas Rölz (SC Fischen, 6.), Hannah Heckmair (SC Oberstdorf, 5.) und Theresa Briegel (SC Scheidegg, 7.) hatten in der Klasse U 16 einen starken Auftritt. In der U 18 liefen Trenkle (4.), Lochbihler (5.) und Hauber (8.) gewohnt starke Rennen. Auch Sarah Schaber überzeugte in dieser Klasse mit Platz fünf erneut.

Bei den Junioren landete Moritz Madlener über 20 Kilometer nach hartem Kampf auf Rang drei. Samson Schairer wurde Sechster.

Im erlauchten Kreis

Bei den Männern war bis auf Tobi Angerer und Axel Teichmann die komplette Nationalmannschaft am Start. Dabei bewies Hannes Dotzler einmal mehr, dass er inzwischen eine feste Größe in Deutschland ist. In einem schnellen Rennen setzte der Sonthofer immer wieder Akzente und musste sich erst im Zielsprint den Thüringern Tim Tscharnke und Thomas Bing beugen.

Den Abschluss bildeten die Rennen in der klassischen Technik. Hier mussten die Allgäuer Läufer dem kräftezehrenden Rennen vom Vortag Tribut zollen. Für Spitzenplatzierungen sorgten erneut Laura Gimmler mit Rang drei bei den Juniorinnen, Hannah Heckmair (Oberstdorf, 3.

Platz U16), Samson Schairer (4. Junioren) und Thomas Hauber (5., U 18).

Gimmler, Schairer, Madlener sind neben Florian Eberspacher (TSV Buchenberg) auch für die Jugendweltmeisterschaft Mitte Februar im ostanatolischen Erzurum (Türkei) qualifiziert.

Ergebnisse unter www.xc-ski.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen