Special Fußball SPECIAL

Landesliga
Allgäu-Teams wollen Heimvorteil nutzen

» TSV Kottern – TSG Thannhausen (Samstag, 16 Uhr) Sein zweites Heimspiel in Folge bestreitet Kottern (9. Platz / 20 Punkte) im Schwaben-Derby gegen Thannhausen (17./10). Zuletzt avancierte der TSV zu einer starken Heimelf (drei Siege mit 11:2 Toren). Diese Serie soll nun gegen Thannhausen fortgesetzt werden. Die TSG kommt als Vorletzter und hat deshalb kaum etwas zu verlieren. Mit Blick auf die vergangenen konzentrierten Trainingsleistungen ist dem Trainerteam aber nicht bange.

Thannhausen, das zuletzt in Pipinsried 3:3 spielte, ist auswärts noch ohne Sieg, insgesamt haben die Gäste erst einen Erfolg auf dem Konto – so wenig wie kein anderes Team der Liga. Dass dies so bleibt, wird nicht nur Kotterns Innenverteidiger Tobias Hänsle anstreben.

Dieser spielte bis letzten Sommer noch für Thannhausen. Personell gibt es bei Kottern nur eine Änderung: Markus Rauh steht nach überstandener Erkältung wieder im Kader.

>> 1. FC Sonthofen – FC Pipinsried (Samstag, 15 Uhr) Mit Vollgas strebt Sonthofen (11./20) im heimischen Illerstadion den dritten Sieg in Folge an. In der Vergangenheit versprachen die Aufeinandertreffen mit Pipinsried (6./23) immer Hochspannung.

Die unbequemen Gäste werden nicht als Punktelieferant anreisen wollen. Auch FCS-Coach Bernd Kunze erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. 'Aber wenn wir heute nachlegen können, sind wir wieder voll im Rennen und Rang acht ist in Reichweite. Bis dorthin sind es zwei Punkte Rückstand.

Das sollte durchaus machbar sein, zumal sich die Personallage weiter entspannt. Die etatmäßige Innenverteidigung Müller/Yörür ist schon in Landsberg zusammen aufgelaufen. Und heute dürfte auch Kapitän Andreas Maier dürfte wieder zur Mannschaft stoßen. (dl)

>> VfB Durach – Wacker Burghausen II (Sonntag, 15 Uhr) Das Gute für den Tabellenletzten Durach (18./9) ist nach sieben Niederlagen in Folge: Es kann nur noch aufwärtsgehen. Natürlich ist niemand im Lager der Oberallgäuer so vermessen, ausgerechnet im Heimspiel gegen Tabellenführer Burghausen II (1./29) die große Wende zu erwarten.

Aber ärgern will der VfB den hohen Favoriten schon so lange wie möglich und sich dadurch die Chance auf einen Punktgewinn erhalten. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Toptorjäger der Gäste, Fatjon Celani. Der 19-Jährige führt mit 13 Treffern die Bestenliste der Landesliga an. Positiv für den VfB: Mittelfeldakteur Michael Mayr ist nach zehn Spielen Verletzungspause wieder mit von der Partie. (did)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen