Thalhofen
Ab unter die Sonne Afrikas

Nein, aufgeregt sei er gar nicht, sagt Kevin Volland. Er fühle sich - im Gegenteil - «supergut». Dazu hat das Thalhofener Top-Talent auch allen Grund: Mit starken Leistungen hat sich der 17-Jährige derart fest in die Jugendnationalmannschaft gespielt, dass er nun mit zur U17-Weltmeisterschaft nach Nigeria fährt. «Ich habe es immer gehofft, aber sicher war ich mir nicht», sagt Volland. Gestern Morgen kam dann der endgültige Anruf von Nationaltrainer Marco Pezzaiuoli und brachte dem Offensivmann von 1860 München die Gewissheit, dass er im 21 Spieler starken Kader dabei ist.

Klar war dabei lange nichts. Volland hatte sich in den vergangenen Monaten in den erweiterten Kader gespielt und in sechs Partien fünf Tore erzielt. Trotzdem war immer eine gewisse Unsicherheit in Vollands Kopf. Grund: Viele Spieler aus dem jetzigen Team waren vor einem Jahr Europameister geworden. «Und hatten natürlich einen Bonus beim Coach», meint Volland. Irgendwie kam Pezzaiuoli aber doch nicht an dem technisch starken Mann, der seine Karriere beim FC Thalhofen begann, vorbei. «Es lief in den jüngsten Länderspielen einfach gut», sagt Volland, der derzeit topfit ist.

Ob er beim Eröffnungsspiel am 24. Oktober gegen Nigeria vor den erwarteten 70000 Zuschauern im National-Stadion von Abuja in der Startelf und auf seiner angestrebten Position als linker Flügelstürmer steht, weiß Volland natürlich nicht. Was er weiß: «Das Team ist sehr gut drauf. Wenn wir unser riesiges Potenzial ausspielen, können wir um den Titel mitreden», sagt er selbstbewusst. Nur die afrikanische Sonne könnte ein Problem werden, glaubt er. Die Gruppe der Deutschen ist ebenfalls nicht von Pappe: Mit Nigeria ist der amtierende Weltmeister dabei, dazu das unberechenbare Honduras und die traditionell unangenehmen Argentinier.

Los geht es für Kevin Volland und die Mannschaft heute mit dem Flug nach Frankfurt. Dort bereitet sich das Team, in dem auch der Ex-Ronsberger Mario Götze steht, vier Tage lang auf die WM vor. Am 20. Oktober macht sich die deutsche Auswahl schließlich auf die Reise nach Nigeria. Um unter der unerbittlichen Sonne Afrikas um den bisher größten Erfolg der noch jungen Karriere zu spielen. Ein Thalhofener ist dabei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen