Ottobeuren
Wechselvolle Geschichte

Die Privatklinik für traditionelle chinesische Medizin (TCM), die heuer von Ottobeuren nach Illertissen umziehen wird (wir berichteten), hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Im Jahre 2003 hatte sie Insolvenz anmelden müssen. Private Investoren sollen dabei nach Informationen unserer Zeitung 400000 Euro verloren haben.

Die TCM-Klinik, die wegen ihrer engen Vernetzung mit der Schulmedizin als deutschlandweit einmalig gilt, belegt Räume im Ottobeurer Krankenhaus. Für den Umbau der Zimmer haben die Kreiskliniken nach Informationen unserer Zeitung 270000 Euro ausgegeben. 190000 Euro wurden noch nicht zurückgezahlt.

Einer der aktuellen TCM-Gesellschafter ist Josef Epp, der auch dem Verwaltungsrat der Kreiskliniken angehört. Als es vergangenes Jahr in dem Gremium darum ging, ob dem Chefarzt der Ottobeurer Kreisklinik, Dr.Wolfgang Pflederer, fristlos gekündigt werden soll, sprach sich Epp vehement dagegen aus. Inzwischen vertreten Verwaltungsräte die Meinung, dass Epp sein Amt in dem Gremium wegen Interessenskollisionen aufgeben sollte. Die Regierung von Schwaben sehe hier keine Befangenheit, betont Epp.

Pflederer, der schon bisher bei der Verknüpfung von Schul- und chinesischer Medizin eine entscheidende Rolle spielte, wird in Illertissen als Ärztlicher Direktor der Privatklinik arbeiten.

Die TCM-Mitarbeiter werden dort Räume in der Illertalklinik beziehen. Bei der Unterzeichnung des Mietvertrages betonte TCM-Geschäftsführerin Sigrid Losert, dass die Nachfrage nach chinesischer Medizin in Ottobeuren zuletzt immer stärker gewachsen sei. Darum würden dort die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichen.

Bei der Suche nach einem neuen Standort habe man auch über einen Allgäuer Kurort nachgedacht, so Losert. Doch die gute Bahnanbindung und der nahe Flughafen in Memmingerberg seien die entscheidenden Argumente gewesen, die für Illertissen sprachen. In die TCM-Klinik kommen auch Patienten aus anderen Bundesländern.

«Neue Wege gehen»

Die traditionelle chinesische Medizin könne Illertissen aufwerten, betonte der Neu-Ulmer Landrat Erich Josef Geßner. Klinik-Manager Konrad Hunger sprach sogar von einem «Meilenstein. Wir müssen neue Wege gehen, um den Standort Illertissen weiter sicher zu stellen».

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019