Gute Ausrüstung reicht nicht

Kempten (mun). - Drei tödliche Bergunfälle haben sich in diesem Monat am Mindelheimer Klettersteig ereignet. Wir sprachen darüber mit dem Allgäuer Bergwacht-Chef Heini Malue. Drei schlimme Unglücke am Mindelheimer Klettersteig, der hochalpinen Verbindung zwischen Mindelheimer und Fiderepass-Hütte, innnerhalb eines Monats: Ist das ein Zufall oder ist dieser Klettersteig besonders gefährlich?Malue: Klettersteige sind drahtseilversicherte Kletterwege durch steiles, oft senkrechtes Felsgelände. Sie sind zum Teil mit Tritt-, Griffhilfen wie Leitern und Bügeln ausgestattet, weisen aber auch unversicherte Passagen auf. Dadurch wird auch weniger versierten Alpinisten der Zugang zu diesem eigentlich schwierigem Gelände ermöglicht. Trotz der zusätzlichen Sicherungsmöglichkeiten darf dieses Gelände, das fast permanente Absturzgefahr, Steinschlag und besondere Blitzgefahr aufweist, nicht unterschätzt werden. Die Klettersteige erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Der zurzeit herrschende starke Andrang - wie die Vielzahl und Vielfalt der Begeher - bringt weitere Gefahren mit sich. Oft wird erst mitten in der Tour bemerkt, dass man den Anforderungen nicht gewachsen ist. Die tragischen Unfälle hatten verschiedene Ursachen und sind weder auf besondere Eigenheiten noch den Zustand des Mindelheimer Klettersteiges zurückzuführen. Was sollte man generell beim Begehen von Klettersteigen beachten? Malue: Einen Steig sollte man mit der notwendigen Ausrüstung nur begehen, wenn notwendige Kenntnisse, gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gesichert sind. Bei Gewitter gilt: Weg vom Eisen, raus aus dem Klettersteig oder geschützte sichere Stelle aufsuchen. Überholen und begegnen sollte man nur an sicheren Stellen, niemals an Schlüsselstellen, beispielsweise Leitern. Es gibt ja auch auf Klettersteigen Passagen, die nicht gesichert sind, wo aber auch Absturzgefahr besteht.

Wie sollte sich ein Bergsteiger dort verhalten?Malue: Wenn möglich, Sicherung durch Seilpartner. Ansonsten wie beim Klettern: Das Prinzip der stetigen drei Haltepunkte beachten. Begegnungen und Überholen an diesen Stellen sollte man vermeiden. Früher hieß es, die Ausrüstung vieler Halbschuh-Touristen sei häufig den Touren nicht angemessen. Jetzt sind viele Bergwanderer mit bestem Material unterwegs, aber dennoch ereignen sich immer wieder Unfälle. Wie ist das zu erklären?Malue: Die Ausrüstung alleine macht noch keinen perfekten Bergsteiger und kann Ausbildung, Erfahrung und Kondition nicht ersetzen. Das größte Gefahrenpotenzial im alpinen Bereich ist neben den objektiven Gefahren der Mensch selbst. Dies kann er nur durch gezieltes Training und Aneignung von entsprechendem Wissen verringern. Was raten Sie einem weniger geübten Bergsteiger, der einen Klettersteig unbedingt machen will, sich die Tour aber eigentlich doch nicht so recht zutraut?Malue: Um die Tour dennoch zu einem Genuss und nicht zum Fiasko werden zu lassen, empfehle ich sie unter der Obhut eines Bergführers, einer Alpinschule oder einer DAV-Sektion durchzuführen. Was halten Sie von einer Art 'Führerschein für Bergsteiger'? Oder wäre es sinnvoll, die Zahl der Klettersteig-Begeher an viel begangenen Routen wie Hindelanger, Mindelheimer Klettersteig oder Heilbronner Weg zu begrenzen?Malue: Weder einen 'Führerschein' noch eine 'Kontingentierung' halte ich für sinnvoll und durchsetzbar, da hier bereits der Art. 141 der Bayer. Verfassung entgegensteht, die den Genuss der Naturschönheiten für jedermann garantiert. Auch kann die letzte Eigenverantwortung für die persönliche und die Sicherheit anderer nicht abgenommen werden. Vielmehr vertraue ich weiterhin auf Prävention, Aufklärungsarbeit und Appell an die Vernunft. Die alpinen Vereine und die Bergschulen leisten hier gute Arbeit. Bewährt haben sich besonders die alpinen Sicherheitstage auf dem Nebelhorn. Jeweils im Winter und im Sommer geben in diesem Sicherheitsforum Bergführer und Ausbilder der Bergwacht wichtige Hinweise zur Vermeidung und Bewältigung von alpinen Gefahrensituationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019