Füssen
EV Füssen geht auf Habichtjagd

Immer noch von erheblichen Personalsorgen belastet, begibt sich Eishockey-Oberligist EV Füssen heute, Freitag, ab 19.30 Uhr in eigener Halle sozusagen auf Habichtjagd. Ungeachtet der nicht einsatzfähigen Yannik Baier, Josef Hafner, Magnus Lang und Timo Stammler sowie wahrscheinlich des Torhüters André Irrgang fordert EVF-Trainer Georg Holzmann von seinem Team, gegen die Passau Black Hawks «zu punkten.»

Auch wenn der Coach die Gäste als «sehr kampfstark» einschätzt, hofft er darauf, dass seine Schützlinge nach ihren beiden letzten, guten Auftritten zu Hause gegen Herne und Rosenheim erneut beweisen, dass sie mittlerweile gefestigter sind als noch vor einigen Wochen. Ein Sieg heute abend würde sicher auch die Laune von EVF-Chef Jürg Tiedge verbessern, der sich über den derzeitigen Tabellenstand der Leoparden jüngst «keineswegs zufrieden» äußerte.

Mit drei gewonnenen Punkten könnte der Altmeister auch die Reise am Sonntag nach Bad Nauheim selbstbewusster antreten.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019