Allgäu
«Der befürchtete GAU blieb aus»

2Bilder

Der Arbeitsmarkt in der Region bleibt trotz Krise robust. In der Bilanz der Arbeitsagentur Kempten für 2009 liegt die Zahl der Arbeitslosen zwar im Jahresschnitt um rund 2400 höher als im Vorjahr, doch blieb der prognostizierte tiefe Absturz aus, sagte Arbeitsagentur-Leiter Peter Litzka. Ähnlich äußerte sich Peter Rasmussen, Leiter der Agentur für Arbeit Memmingen: «Der regionale Arbeitsmarkt hat sich 2009 in der weltweiten Wirtschaftskrise gut behauptet. Der zu Jahresbeginn befürchtete GAU ist erfreulicherweise nicht eingetreten.»

Im Jahresdurchschnitt 2009 gab es rund 10700 arbeitslose Personen im Bereich der Arbeitsagentur Kempten. Im Wirtschaftsraum Memmingen waren es im Schnitt rund 2400 Arbeitslose. Nach einem stetigen Anstieg in der ersten Jahreshälfte stabilisierte sich die Zahl der Arbeitslosen in der Mitte des Jahres. Vor allem der Einsatz des Kurzarbeitergeldes begrenzte die Zunahme der Arbeitslosigkeit. Vorübergehender Auftragsmangel wird damit überbrückt, die Arbeitsagentur übernimmt 60 beziehungsweise 67 Prozent des Lohnes für die Zeit des Arbeitsausfalls.

Über das ganze Jahr betrachtet hatten im Bezirk der Arbeitsagentur Kempten insgesamt knapp 700 Betriebe für etwa 25000 Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet. «Dies macht den Willen der Unternehmen deutlich, qualifizierte Fachkräfte zu halten», sagte Peter Litzka.

Für Leistungen bei konjunktureller Kurzarbeit inklusive der Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen gab die Arbeitsagentur Kempten 24,3 Millionen Euro aus. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 waren dies lediglich 546000 Euro. Die Schwerpunkte der Kurzarbeit lagen mit 150 Betrieben in den Branchen Maschinenbau und Metallverarbeitung. Daneben waren auch Betriebe der Elektrotechnik, der Kunststoffverarbeitung, Baubetriebe und Speditionen von Kurzarbeit betroffen.

Hoher Entlastungseffekt

«Kurzarbeit ist allemal besser als Arbeitslosigkeit», sagte Litzka. «Wären alle arbeitslos, die jetzt Kurzarbeitergeld beziehen, so wäre dies für den Staat immens teuer.

» Nach Angaben Litzkas ist der volkswirtschaftliche Entlastungseffekt hoch: Berechnungen zufolge wären ohne Kurzarbeitergeld von den derzeit in Deutschland gemeldeten 1,4 Millionen Kurzarbeitern rund 500000 von Arbeitslosigkeit betroffen.

Immer wieder warnen Experten auch vor sogenannten «Mitnahmeeffekten»: Betriebe, die zu Unrecht Kurzarbeitergeld beziehen. Im Bereich der Arbeitsagentur Kempten sind im Jahr 2009 drei Fälle anonym angezeigt worden. «Bei einer Überprüfung hat sich aber kein Missbrauchsfall bestätigt», sagte Litzka.

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Arbeitsagentur Kempten ist im Dezember 2009 um 3,7 Prozent gegenüber November angestiegen. Rund 11540 Menschen waren arbeitslos. Die Arbeitslosenquote beträgt 4,7 Prozent. Im Wirtschaftsraum Memmingen waren rund 2500 Arbeitslose gemeldet. Das entspricht einer Quote von 4,2 Prozent. Auch für die kommenden Monate könne es noch keine Entwarnung geben. «Man muss befürchten, dass auch im Allgäu die Arbeitslosigkeit steigt», sagte Litzka.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019