Sonthofen
Ausgebrannt und enttäuscht

Lina Meyer ließ sich auf die Bank fallen, vergrub ihr verschwitztes Gesicht für einen Moment in einem Handtuch, streckte die Füße von sich und ließ den Kopf nach hinten fallen. Die Kapitänin der Bundesliga-Volleyballerinnen des Allgäu-Teams Sonthofen wirkte ausgebrannt, desillusioniert und enttäuscht nach der 0:3 (21:25, 15:25, 18:25)-Niederlage gegen den Tabellenvierten Stuttgart.

Im ersten Satz hielten die Sonthoferinnen vor 700 Zuschauern gegen den Favoriten phasenweise sehr gut mit, obwohl sie schlecht aufschlugen. Im zweiten Durchgang waren sie nach einer Serie von Fehlern und Missverständnissen chancenlos gegen ein auf allen Positionen besser besetztes Team. Im dritten Satz versäumten die Allgäuerinnen, eine Schwächeperiode der Gäste zu nutzen, als sie 13:8 führten und dann selbst einen Durchhänger hatten, die Bälle schlecht annahmen und im Angriff immer wieder am Block der Stuttgarterinnen scheiterten.

«Was uns fehlt, ist die Konstanz», sagt Co-Trainer Andreas Schwarz. «Wir kämpfen uns heran, gehen in Führung und dann passieren wieder unnötig viele Fehler, weil uns die Lockerheit fehlt.

» Die Annahme sei trotz allem gut, der Block aber nicht effektiv genug gewesen. «Und die Chancen, die wir herausspielen, machen wir nicht zu Punkten», bringt der Co-Trainer das Match gegen Stuttgart und die Spiele davor auf den Punkt.

«Wir sprechen und diskutieren ständig darüber, wie man die Fehler abstellen kann», sagt Zuspielerin Sabrina Dölle. Wenn die Annahme nicht klappt, setze sich die Fehlerquelle bis zum Angriff fort. Dadurch gehe die Sicherheit verloren. «Wir spielen vorsichtig und riskieren zu wenig.» Im Training würden druckvolle Aufschläge reihenweise gelingen. «Aber wenn du im Spiel Druck hast und eine gute Annahme auf dem anderen Feld steht, klappt es nicht. Das ist auch eine Kopfsache.

» Co-Trainer Schwarz hofft auf Besserung vor allem in den nächsten beiden Spielen in Potsdam (30. Janaur) und im Heimspiel gegen den noch sieglosen Tabellenletzten SV Lohhof (6. Februar). Auch wenn Lina Meyer nach dem Spiel zunächst ausgebrannt wirkte: Trotz der zehnten Niederlage im elften Spiel sei die Stimmung im Team gut und das Niveau im Training hoch.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019