Allgäu
750 Notrufe in Silvesternacht

In der Silvesternacht sind bei der Polizei im Allgäu fast 750 Notrufe eingegangen. Zwischen 20 Uhr und sechs Uhr mussten die Beamten rund 250 Einsätze bewältigen. Eine deutliche Steigerung zum Vorjahr, als die Polizei 152 Mal ausrücken musste.

Bei einem Verkehrsunfall kam im Unterallgäu ein 31-jähriger Mann ums Leben. Die Polizei registrierte in der Silvesternacht 37 vorsätzliche Körperverletzungen. Mehrfach kam es aufgrund von Feuerwerkskörpern zu Bränden mit geringem Sachschaden. Einige Anrufer meldeten ihre Hunde als vermisst, da sich diese durch Böllerschüsse erschreckten und davonliefen.

Tödlicher Verkehrsunfall: Bei einem Unfall auf spiegelglatter Fahrbahn ist in der Silvesternacht ein 31-jähriger Unterallgäuer nahe Ettringen ums Leben gekommen. Der Mann kam in einem Waldstück mit seinem Wagen von der Straße ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der 31-Jährige wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Das Fahrzeug war mit Sommerreifen nicht den Witterungsbedingungen entsprechend ausgerüstet.

Gute Vorsätze: Mit guten Vorsätzen startete ein 19-jähriger Oberallgäuer ins neue Jahr. Gegen halb fünf Uhr besann er sich eine Jugendstrafe anzutreten und stellte sich freiwillig bei der Polizeiinspektion Oberstdorf. Der Mann mit österreichischer Staatsangehörigkeit durfte die Silvesternacht in der Haftzelle ausklingen lassen und wird die nächsten vier Wochen seine Jugendstrafe absitzen.

Baum brennt: Ein 65-jähriger Mann positionierte kurz nach Mitternacht in Lindau eine Feuerwerksbatterie in der Nähe eines Baumes, sodass die abgeschossenen Raketen diesen Baum in Brand setzten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Baum im Vollbrand. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

Betrunkener auf Autobahn: Ein 28-jähriger Mann aus Kempten ist am Neujahrsmorgen auf der A7 spazieren gegangen. Polizeibeamte erwischten ihn gegen 2.45 Uhr, als er auf dem Standstreifen torkelnd in Richtung Süden lief.

Der Mann war mit über 1,8 Promille stark alkoholisiert. Er wurde von einer Polizeistreife Gewahrsam genommen und nach Kempten gefahren.

Jugendliche schlagen Mann: Mehrere Jugendliche haben in Kempten einen 41-Jährigen angegriffen und geschlagen. Der Mann hatte die Jugendlichen zurechtgewiesen, weil diese randalierten.

Nach kurzem Streit griffen zwei 18-Jährige und ein 17-Jähriger den Mann an, brachten ihn zu Fall und traten den am Boden Liegenden. Der 41-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf. Die drei alkoholisierten Täter wurden vorläufig festgenommen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019