Einsätze
Zahlreiche Feuerwehreinsätze im Allgäu wegen Silvesterfeuerwerk

Feuerwehreinsätze wegen Silvesterfeuerwerk: Auch in Schweineberg (Gemeinde Ofterschwang) brannte ein Müllcontainer.
6Bilder
  • Feuerwehreinsätze wegen Silvesterfeuerwerk: Auch in Schweineberg (Gemeinde Ofterschwang) brannte ein Müllcontainer.
  • Foto: Benamin Liss
  • hochgeladen von David Yeow

Im gesamten Allgäu mussten Feuerwehren in der Nacht zum 1. Januar zahlreiche Feuer löschen. Auslöser waren jeweils Silvesterraketen und Böller.

In Kempten und Memmingen mussten die Feuerwehren unter anderem Müllhäuschen, Abfallcontainer und eine Hecke ablöschen. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. In Schweineberg (Gemeinde Ofterschwang) brannte beispielsweise ein Plastikcontainer. Der Schaden hier beträgt rund 1.000 Euro. 

Auch in Buchloe fing ein ca. 15 Meter langes Stück einer Hecke Feuer und musste von der alarmierten Feuerwehr gelöscht werden. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro.

In Obergünzburg sprengte ein Unbekannter in der Silvesternacht einen Holzbriefkasten mit Feuerwerkskörpern. Die Holztür des Briefkastens wurde durch die Detonation aus der Verankerung gerissen, mehrere Holzteile brachen heraus.

Am Mittwochabend, 1. Januar, stand außerdem ein Altpapiercontainer in Kaufbeuren in Flammen. Wie die Polizei mitteilt, hatten aufmerksame Bürger sofort die Feuerwehr gerufen. Glücklicherweise konnten die Flammen zügig kontrolliert und gelöscht werden. Am Papiercontainer selbst entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Im Container fanden die Einsatzkräfte Reste von Feuerwerkskörpern.

In Lindau brannten in der Silvesternacht unter anderem zwei Altglascontainer am Segelhafen. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Auch aus einem abgestellten Cabrio drang Rauch. Ursache für die Beschädigung waren vermutlich mehrere am Auto gezündete Böller.

Der größte Schaden entstand bei einem Brand im Kaufbeurer Ortsteil Neugblonz. Hier hatte eine fehlgeleitete Rakete einen Schaden von rund 60.000 Euro verursacht.

Unklar ist dagegen noch, warum der Wurzelstock eines größeren Baumes in Sonthofen Feuer gefangen hat. Nach Angaben der Polizei musste die Feuerwehr den Schmorbrand löschen. Der 15 Meter hohe Baum wurde durch das Feuer allerdings so stark beschädigt, dass er gefällt werden musste.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020