Einweisung
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte nach Suizid-Versuch

Am Freitagmittag wurde die Polizeiinspektion Kempten über einen Suizidversuch in einer Wohnung informiert. Vor Ort wurde ein 50-jähriger Kemptener angetroffen. Er hatte sich selbst Schnittverletzungen am Unterarm zugefügt. Als ihm erklärt wurde, dass er in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen wird, versuchte er an ein in der Spüle liegendes Messer zu gelangen.

Beim Abdrängen durch die eingesetzten Beamten reagierte er sehr aggressiv und schlug nach ihnen, bespuckte, bedrohte und beleidigte sie. Da er sich massiv wehrte, musste Verstärkung gerufen werden. Bei den Widerstandshandlungen wurden zwei Beamte leicht verletzt. Der Mann konnte dann zur Versorgung seiner Verletzungen ins Klinikum gebracht werden. Im Anschluss wurde er durch die Polizei eingewiesen. Zudem erhält er eine Anzeige wegen Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019