Einsatz
Vermeintlicher Patient verfolgt Rettungswagen und beschimpft Einsatzkräfte in Durach

In der Nacht auf Montag wurde eine Besatzung des Rettungsdienstes zu einem Einsatz nach Durach gerufen. Auf der Fahrt dorthin kam dem Rettungsdienst ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit, teilweise auf der Gegenfahrbahn fahrend, entgegen.

Der Fahrer des Rettungswagens konnte nach derzeitigem Stand der Ermittlungen einen Zusammenstoß nur durch Ausweichen und eine starke Bremsung verhindern. Kurz darauf zwang derselbe Autofahrer, der zwischenzeitlich umgedreht hatte und dem Rettungsdienst gefolgt war, diesen zum Anhalten.

Bei dem Fahrer handelte es sich um den vermeintlichen Patienten. Nachdem die Rettungsdienstbesatzung von ihm beschimpft wurde, fuhr der Patient eigenständig in die Klinik. Hierbei wurde durch diesen eine rote Ampel am Berliner Platz überfahren.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Beleidigung zum Nachteil der Rettungsdienstbesatzung eingeleitet. Der Führerschein wurde zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt.

Autor:

Original Polizeimeldung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019