Schusswaffe
Unfall in Unterallgäuer Jagdrevier endet tödlich

Mit tragischen Folgen endete die Jagd in einem Unterallgäuer Jagdrevier. Der Jäger kam durch einen Unfall ums Leben. Die Nacht vom vergangenen Mittwoch auf Donnerstag (7./ 8. Januar 2015) verbrachte der Mann zur Jagdausübung in einem Hochsitz im Waldgebiet.

Als er diesen verlassen wollte, verstaute er nach derzeitigem Ermittlungsstand der Memminger Kriminalpolizei sein rechtmäßig mitgeführtes Jagdgewehr im Futteral und hängte sich dies über seine Schulter. Beim Abstieg von der Kanzel über die Holzleiter löste sich ein Schuss, der den Jäger traf und ihm tödliche Verletzungen zufügte.

Offensichtlich hatte es der 50-Jährige versäumt, das Gewehr vor dem Absteigen zu Entladen. Der Verstorbene wurde dann am Vormittag von einem anderen Jäger gefunden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen