Zeugenaufruf
Unbekannter überfällt jungen Mann (21) in Kempten und klaut sein Handy und Bargeld

Am Dienstagabend kam es gegen 23:30 Uhr zu einem Raubüberfall in der Eberhardstraße in Kempten.

Ein 21-Jähriger verließ mit einem ihm unbekannten Mann eine Bar in der Grabengasse und ging mit ihm zusammen durch die Innenstadt. Im Bereich der Eberhardstraße schlug ihn der Unbekannte und klaute sein Handy und eine geringe Menge Bargeld. Der junge Mann wurde bei der Übergriff leicht verletzt.

Weil der 21-Jährige nach Hilfe rief, wurden mehrere Passanten auf den Vorfall aufmerksam. Trotzdem konnte der Unbekannte vor dem Eintreffen der Polizei flüchten.

Zeugen gesucht

Der Täter wird wie folgt beschrieben: zwischen 30 und 35 Jahre alt, normale Figur, spricht deutsch mit osteuropäischem Akzent. Er war an dem Abend schwarz gekleidet.

Die Kriminalpolizei Kempten hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen, die vor oder nach der Tat Angaben zu dem unbekannten Mann machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0831/9909-0 entgegen.

Autor:

Original Polizeimeldung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019