Wetter
Schwere Gewitter im Allgäu: Polizei meldet Sachschäden

Ab etwa 16:30 Uhr am Sonntag zog eine Gewitterfront über das Allgäu und die anschließenden Landkreise. Dabei waren die Kreise Oberallgäu und Neu-Ulm am stärksten durch den begleitenden Starkregen betroffen.

Die plötzlichen Wassermassen konnten teilweise von der Kanalisation nicht schnell genug aufgenommen werden und sorgten kurzzeitig für überflutete Gehwege und Fahrbahnen bzw. sammelten sich an den tiefsten Stellen wie Unterführungen.

In manchen Fällen liefen auch Keller voll. Auftretende Sturmböen warfen im Kreis Unterallgäu einen Bauzaun um. In Dirlewang knickte die Spitze des Maibaums ab.

In allen Fällen kamen keine Personen zu Schaden. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Kurzzeitig kam es für den Ferienrückreiseverkehr zu Behinderungen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020