Special Winter 2019 SPECIAL
Winter 2019

Winter
Schneeglatte Farbahnen sorgen für zahlreiche Unfälle im Allgäu: Sachschaden von knapp 130.000 Euro

Schneebedeckte Fahrbahnen haben am Wochenende im Allgäu für zahlreiche Unfälle gesorgt.
  • Schneebedeckte Fahrbahnen haben am Wochenende im Allgäu für zahlreiche Unfälle gesorgt.
  • Foto: Markus Niessner
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Viel Neuschnee am Wochenende hat wieder für zahlreiche Unfälle auf den teilweise glatten und bedeckten Straßen im Allgäu geführt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 130.000 Euro. Die meisten Beteiligten wurden zum Glück nur leicht oder gar nicht verletzt. 

Erneuter Wintereinbruch führt zu Unfallserie auf den Autobahnen rund um Memmingen

Wegen der starken Schneefälle am Sonntag ereigneten sich zahlreiche wetterbedingte Verkehrsunfälle auf den Autobahnen rund um Memmingen. Auf der A96 bei Mindelheim in Fahrtrichtung München prallte am Sonntagmorgen ein 29-Jähriger mit seinem Auto gegen einen vor ihm fahrenden Anhänger und landete im Graben.

Gegen neun Uhr geriet ein 59-Jähriger auf der A7 bei Woringen in Fahrtrichtung Füssen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit beim Fahrstreifenwechsel ins Rutschen. Zuerst kollidierte er mit der Mittelschutzplanke, schleuderte im Anschluss in Richtung der Ausfahrtspur und prallte gegen ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen.

Die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor kurze Zeit später ein 32-Jähriger auf der A96 bei Kammlach in Fahrtrichtung München, als er mit seinem Auto bei Schneematsch die Fahrstreifen wechselte. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stach im abfallenden Grünstreifen mit der Front seines Autos in den Boden ein. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Ein weiteres Auto überschlug sich am Sonntag kurz vor elf Uhr, als ein 41-Jähriger mit seinem Wagen auf der A96 bei Mindelheim in Fahrtrichtung München den Fahrstreifen wechseln wollte. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Auto und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab.

Zeitgleich wollte eine 42-Jährige bei Dettingen in Fahrtrichtung Süd die A7 verlassen, kam jedoch aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb unmittelbar vor dem dortigen Wildschutzzaun stehen.

Am späten Sonntagabend ereignete sich im Bereich Illertissen der letzte schneebedingte Verkehrsunfall am Sonntag im Raum Memmingen. Ein 21-Jähriger geriet auf der A7 in Fahrtrichtung Würzburg beim Wechsel von der Einfädelspur auf die Autobahn ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Bei den sechs Verkehrsunfällen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 40.000 Euro. Zwei Unfallbeteiligte mussten vorsorglich zur Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht werden. Fünf Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Frau (19) stößt bei Unteregg mit Schneepflug zusammen

Am Sonntag fuhr eine 19-jährige Autofahrerin am frühen Vormittag von Warmisried in Richtung Unteregg. In einer leichten Kurve lenkte die junge Frau zu stark nach rechts und bremste zugleich. Dadurch brach das Heck ihres Fahrzeugs aus und stieß gegen einen vorbeifahrenden Schneeräumer. Am Schneepflug entstand kein Schaden, an ihrem eigenen Auto entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Mit Sommerreifen auf der A7 unterwegs

Am Sonntagvormittag endete die Fahrt einer 26-jährigen Chinesin auf der A7. Die Fahrerin war mit Sommerreifen auf der A7 in Fahrrichtung Süden unterwegs und blieb kurz vor der Anschlussstelle Oy-Mittelberg im Schnee stecken. Das Auto wurde abgeschleppt, die Fahrerin musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp 100 Euro hinterlegen.

Zahlreiche Verkehrsunfälle im Raum Pfronten/Nesselwang

In Nesselwang rutschte zunächst am Vormittag ein 28-jähriger Autofahrer in ein haltendes Wohnmobil am Fahrbahnrand. Der Fahrer des Wohnmobils wollte vor der Steigung in der Marktoberdorfer Straße seine Schneeketten auflegen als der Wagen vorbeifahren wollte. Der Autofahrer kam an der Steigung aber nicht weiter und rutschte seitlich gegen das Wohnmobil. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 6.000 Euro.

In Pfronten kam es dann am Nachmittag zu drei weiteren Verkehrsunfällen mit erheblichen Sachschäden. Zunächst ereignete sich im Begegnungsverkehr in der Kienbergstraße ein Unfall. Zwei Autos kamen wegen der Schneemassen in einer Kurve aneinander nicht vorbei und stießen zusammen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro.

Kurze Zeit später wurde ein weiterer Zusammenstoß gemeldet. In der Kreuzegger-Steige geriet ein 18-jähriger Fahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit in einer Rechtskurve ins Schleudern und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der junge Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Gegen den Fahranfänger wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Gesamtschaden bei diesem Unfall beträgt ca. 22.500 Euro.

Nur eines Stunde später ereignete sich ein ähnlicher Verkehrsunfall in der Allgäuer Straße in den Berger Kurven. Ein 32-jähriger Autofahrer geriet wegen zu hoher Geschwindigkeit im Kurvenbereich ins Schleudern und prallte mit dem Heck gegen den Wagen einer entgegenkommenden Autofahrerin. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von 12.000 Euro. Auch gegen diesen Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Witterungsbedingte Unfälle bei Weißensberg

Am frühen Sonntagmorgen wollte ein rumänischer Sattelzugfahrer mit seinem Fahrzeug Richtung Hergensweiler fahren. An der sogenannten Wildberger Steige geriet er jedoch aufgrund des starken Schneefalls ins Rutschen. Die Fahrbahn war an dieser Stelle so glatt, dass er beim Versuch sich hochzuarbeiten immer weiter nach links wegrutschte, bis er schließlich ins Bankett geriet und sich hier festfuhr. Es entstand hierbei ein noch nicht bezifferbarer Flurschaden. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde noch festgestellt, dass er gegen das Sonntagsfahrverbot für Lkw verstoßen hat und wird deswegen angezeigt.

Am Sonntagvormittag geriet auf der A96 ein Auto ins Rutschen. Die 48-jährige Fahrerin war für die Straßenverhältnisse zu schnell unterwegs und verlor deshalb die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie beschädigte dabei einen Leitpfosten, blieb aber selber unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Autor:

Camilla Schulz aus Memmingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019