Anzeige
Rucksackdieb in Kempten geschnappt - Eigentümer verschweigt Besitz von Marihuana

Die Polizei konnte in der vergangenen Nacht den Dieb eines Rucksacks stellen, nachdem Anzeige erstattet wurde. Dies hat nun Folgen für den Dieb und den Rucksackbesitzer. <%IMG id='1036388' title='Polizei'%>

Gegen Mitternacht wurde eine Diensthundeführerin der Kemptener Polizei von einem 19-jährigen Kemptener angesprochen, dass es gerade zum Diebstahl seines Rucksackes kam, den er in einem Café in der Beethovenstraße bei sich hatte. Der Dieb sei mitsamt Rucksack in Richtung Fußgängerzone davon.

Von der Hundeführerin konnte dieser dann in der Memminger Straße festgestellt werden. Den gestohlenen Rucksack hatte er noch bei sich. Es befanden sich auch noch alle vom Diebstahlsopfer aufgezählten Gegenstände in dem Rucksack, der 46-jährige deutlich alkoholisierte Dieb aus Kempten hatte zu diesem Zeitpunkt noch nichts Beiseite geschafft.

Allerdings staunte die Streifenbesatzung nicht schlecht, als sie im Rucksack auch noch etwa vier Gramm Marihuana fanden, die der 19-Jährige bei der Anzeigenaufgabe nicht erwähnte. Mit dieser Tatsache konfrontiert, gab der junge Mann auch zu, dass das kleine Plastikbeutel mitsamt Inhalt tatsächlich ihm gehöre. 

Letztlich müssen nun beide mit einem Ermittlungsverfahren rechnen. Der 46-Jährige wegen Diebstahl des Rucksackes und der 19-Jährige wegen Besitz von Betäubungsmittel.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ