Tourismus im Allgäu
Special Tourismus im Allgäu SPECIAL

Wenige Verstöße gegen Infektionsschutzgesetz
Polizei zieht Wochenendbilanz: Teilweise viel los im Allgäu

Polizei (Symbolbild)

Nicht ganz so viele Besucher wie noch an Pfingsten waren dieses Wochenende ins Allgäu gekommen. So lautet die Bilanz der Polizeiinspektion Schwaben Süd/West. Trotzdem sorgte das schöne Wetter am Freitag für einen hohen Besucherandrang. Gemeinden, Polizei und private Betriebe hatten sich aber auf die Besuchermassen etwa durch Beschilderungen eingestellt.

Freitag:

Am Brückentag kam es durch die vielen Ausflüglern zu mehreren anlassbedingten Einsätzen. So war beispielsweise die Parkplätze an der Hochgratbahn in Oberstaufen bereits gegen 10:00 Uhr ausgelastet. Die Feuerwehr wurde hier zur Verkehrslenkung herangezogen. Ebenfalls schon am Vormittag ausgelastet waren die Parkpläztze an der Tegelbergbahn und der Alpspitzbahn in Nesselwang. 

Auch im Bereich Schöllang - Rubi war erneut viel los. Hier mussten 200 verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge beanstandet werden. In Tiefenbach bei Oberstdorf war die Zufahrt zur Alpe Dornach gegen 14:00 Uhr stark zugeparkt. Ein Durchkommen für den Linienbus und Rettungskräfte war nicht mehr gewährleistet. Hier wurden etwa 100 Falschparker beanstandet. In Rieden am Forggensee mussten Falschparker verwarnt werden, weil sie vor einem Feuerwehrhydranten standen. 

Samstag:

Am Samstag entspannte sich die Lage am Samstag im Vergleich zum Freitag leicht. Allerdings waren die Parkplätze an den "touristischen hotspots" weiter voll ausgelastet. Vor allem am Vormittag herrschte reger Betrieb. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es aber nicht. Nur vereinzelt mussten Verkehrsverstöße geahndet werden. Am Kammereggerweg in Kranzegg hatten Fahrzeugführer beispielsweise ihre Autos im Landschaftsschutzgebiet abgestellt.

Sonntag:

Wegen des schlechten Wetter war die Verkehrslage an den touristischen Ausflugsorten weitestgehend unauffällig. Wegen des Rückreiseverkehrs zum Ende der Pfingstferien kam es vereinzelt zu Beeinträchtigungen auf den überörtlichen Verkehrswegen und Autobahnen.

Einhaltung der Regeln zum Infektionsschutz

Von Freitag bis Sonntag wurden im Bereich des PP Schwaben Süd/West rund 1.220 Kontrollen zur Einhaltung der Regeln des Infektionsschutzes durchgeführt. Hierbei stellte die Polizei nur 16 Verstöße fest.

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen