60er Zone
Mit nicht zugelassenem Fahrzeug in Kempten unterwegs: Ostallgäuerin 36 km/h zu schnell

Blitzer (Symbolbild)
  • Blitzer (Symbolbild)
  • Foto: Jens Büttner (dpa-Zentralbild)
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Am Samstagabend hat die Polizei in der Thomas-Dachser-Straße in Kempten eine Ostallgäuerin angehalten, weil diese in einer 60er Zone mit 96 km/h unterwegs gewesen ist. Bei einer Nachüberprüfung stellte die Polizei laut eigener Aussage fest, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war und die Kennzeichen auch hätten entstempelt sein müssen.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Fahrzeug einem Bekannten der geblitzten Fahrerin gehört. Dieser kaufte das Auto im Februar und es war für ein paar Tage zugelassen. Anschließend meldete er das Auto bei seiner Wohngemeinde ab und ließ sich das Kennzeichen für einen Monat reservieren. Warum die Zulassungsplaketten nicht entfernt worden sind, ist der Polizei noch nicht bekannt. Der Besitzer des Fahrzeugs brachte die Kennzeichen wieder an das Fahrzeug an. Ob die Ostallgäuerin wusste, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war, ist derzeit nicht bekannt.

Jetzt wird nicht nur wegen des Geschwindigkeitsverstoßes ermittelt, wofür es ein Regelfahrverbot von einem Monat gibt, sondern auch wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und Pflichtversicherungsgesetz.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ