Ermittlung
Messerstecherei in Kempten war Falschmeldung

Am frühen Samstagmorgen, 24. November 2018, wurden die Streifen der Polizeiinspektion Kempten zu einer Messerstecherei im Stadtgebiet gerufen. Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass kein Messer im Spiel war.

Einer der anwesenden Personen hatte Schnittwunden, die durch Glasscherben, in die der Verletzte gestürzt war, verursacht wurden. Gegen einen 57-jährigen Kemptener wurde ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen bezüglich des Tathergangs dauern noch an.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen