Special Blaulicht SPECIAL

Falsche Polizisten, Enkeltrick, Gewinnversprechen
Mehrere Fälle von Telefonbetrug im Allgäu

Mehrere Versuche von Telefonbetrug im Allgäu (Symbolbild)
  • Mehrere Versuche von Telefonbetrug im Allgäu (Symbolbild)
  • Foto: Matthias Becker
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Im Allgäu ist in den letzten Tagen immer wieder zu Betrugs-Anrufen gekommen. Die Vorgehensweisen war dabei unterschiedlich, dass Ziel blieb aber jedesmal dasselbe. Die Täter versuchten, sich Geld oder Wertgegenstände zu erschleichen. 

Trickbetrug in Kempten und Oberallgäu 

Mehrere Hinweise zu möglichen Trickbetrügern gingen am Mittwoch bei der Polizei Kempten ein. Die Täter gaben sich als Mitarbeiter von Microsoft, Heizungsinstallateure, Paketzusteller oder als Unfallopfer aus. Die Anrufer täuschten falsche Tatsachen vor und versuchten so, an Geld zu kommen. Die Betrugsversuche wurden allesamt durchschaut, sodass kein Schaden entstanden ist.

Schockanruf in Oberstaufen  

Am Mittwochnachmittag versuchte ein Anrufer sein "Glück" bei einer älteren Dame. Er gab sich als ihr Sohn aus und behauptete, er habe eine andere Person bei einem Verkehrsunfall getötet. Die aufmerksame Frau stellte dem Anrufer daraufhin eine Frage die nur ihr Sohn beantworten konnte. So flog der Schwindel auf und die Frau meldete den Vorfall bei der Polizei.

Falsche Polizeibeamte in Pfronten

Bei der Polizei in Pfronten meldete sich am Mittwoch die Tochter einer älteren Frau. Ihre Mutter wurde von zwei Trickbetrügern angerufen. Einer von ihnen gab sich zunächst als ihr Sohn aus und behauptete, ähnlich wie bei dem Vorfall in Oberstaufen, er habe bei einem Verkehrsunfall eine Person getötet und wurde festgenommen. Im Verlauf des Telefonats meldete sich ein falscher Polizist, der die Frau nach Bargeld und Wertgegenständen ausfragte. Das sei nötig um ihren Sohn "auszulösen".  Die Dame erkannte die Betrugsmasche und meldete den Vorfall der Polizei.

Call-Center Anrufe in Kaufbeuren

Einen Frau aus Kaufbeuren wurde am Mittwochnachmittag mit dem Gewinn einer Reise überrascht. Der Anrufer wollte zur Detailabklärung noch ihre Bankdaten und dann könne die Reise auch schon losgehen. Glücklicherweise erkannte die Frau die Masche und legte auf.

Ebenfalls in Kaufbeuren gaben sich Anrufer mehrfach als Polizisten aus und berichteten von Einbrüchen in der Nachbarschaft. Die Opfer sollten ihre Wertgegenstände den falschen Polizisten aushändigen, um diese zu schützen. Alle Opfer erkannten den Betrug und meldeten den Vorfall der Polizei. 

Hinweis der Polizei:
Sollten Sie bei einem Anruf Zweifel haben, insbesondere dann, wenn sie nach sensiblen persönlichen Daten oder Informationen zu Ihrem Vermögen gefragt werden, legen Sie auf und kontaktieren Sie die örtliche Polizeidienststelle über die Ihnen bekannte Rufnummer oder wählen Sie die 110. Handeln Sie nicht eigenmächtig. Bitte informieren Sie auch Ihre Eltern oder Großeltern über die Maschen. Vergessen Sie aber auch nicht alleinlebende Menschen in Ihrer Nachbarschaft.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen