Telefonterror
Mann ruft ständig bei Notrufzentrale an - Polizei beschlagnahmt Handy

Sein Telefon haben ihm die Polizisten weggenommen, weil der 40-Jährige ständig ohne Grund den Notdienst angerufen hat. (Symbolbild).
  • Sein Telefon haben ihm die Polizisten weggenommen, weil der 40-Jährige ständig ohne Grund den Notdienst angerufen hat. (Symbolbild).
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock

Die Rettungsleitstelle in Kempten hat ein 40-jähriger Mann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf Trab gehalten. Immer wieder setzte er einen Notruf ab. Dabei täuschte der 40-Jährige einen medizinischen Notfall vor und forderte einen Rettungswagen an.

Anrufer war gar nicht krank

Die herbeigeeilten Rettungssanitäter konnten jedoch keinerlei Grund für einen medizinischen Notfall erkennen. Der Mann wollte dies partout nicht einsehen und setzte seine Anrufe beim Notruf fort. Beamte der Polizeiinspektion Kempten stellten letztlich das Telefon sicher, um weitere Anrufe zu verhindern. Zudem wird gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Missbrauches von Notrufen eingeleitet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ