Gewalt
Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Memmingen

Im Memminger Ortsteil Steinheim gerieten am Samstag, 28.09.13, gegen 23:55 Uhr, ein 21-jähriger Münchner und ein 29-jähriger Memminger in dessen Wohnung in Streit. Der Münchner war bei seiner Freundin, der Schwester des 29-Jährigen, zu Besuch. Nachdem Alkohol konsumiert wurde, prügelten sich die beiden Männer, so dass beide zu Boden fielen.

Sie fielen in eine Wodka Flasche und erlitten dadurch diverse Schnittverletzungen. Es wurde der Rettungsdienst und die Polizei gerufen. Der Münchner wurde in einem Rettungswagen erstversorgt. Aufgrund seiner Alkoholisierung, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,6 Promille, und seines weiterhin aggressiven Verhaltens, wurde ihm durch die Streifenbeamten der Gewahrsam erklärt.

Hierbei zeigte sich der Münchner uneinsichtig und wollte flüchten. Als ihn die Beamten festhalten wollten, riss er sich los und fing an auf die Beamten einzuschlagen. Erst nach Hinzuziehung einer zweiten Streifenbesatzung und mit Einsatz von Pfefferspray konnte der junge Mann in Sicherheitsgewahrsam genommen werden.

Nachdem seine leichten Verletzungen im Klinikum Memmingen behandelt wurden, wurde er bei der PI Memmingen in die Haftzelle gebracht. Die eingesetzten Beamten wurden auch leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort behandelt.

Der Memminger konnte bei seiner Schwester in der Wohnung belassen werden. Beide Männer erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. Gegen den Münchner wird zusätzlich Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019