Es war aus dem Laufstall ausgebüxt
Kalb stirbt in Gülleschacht in Sulz

Ein Kalb ist in Sulz (Vorarlberg) in einen Gülleschacht gerutscht und konnte nicht gerettet werden. (Symbolbild)
  • Ein Kalb ist in Sulz (Vorarlberg) in einen Gülleschacht gerutscht und konnte nicht gerettet werden. (Symbolbild)
  • Foto: HOerwin56 auf Pixabay
  • hochgeladen von Holger Mock

In Sulz (Vorarlberg) ist am Montag ein Kalb in einen Gülleschacht gerutscht. "Trotz des unermüdlichen und intensiven Einsatzes der Einsatzkräfte vor Ort konnte das Kalb nicht mehr rechtzeitig geborgen werden, da dieses in der Grube abgesunken war", so der Polizeibericht.

Abdeckung des Gülleschachtes ist vermutlich verrutscht

Das Kalb war mit einem weiteren Kalb zusammen aus dem umzäunten Bereich bei den Stallungen ausgebüxt. Das eine Kalb konnte lebend gefunden werden. Vom zweiten Kalb (5 Monate alt) fehlte zunächst jede Spur. Im Laufe der Suche hat man es dann in einem Gülleschacht entdeckt, in einer Tiefe von etwa 3 Metern. Die Polizei vermutet, dass das Kalb über die Abdeckung des Schachtes gelaufen ist, die sich dabei verschoben hat. Das Kalb muss daraufhin in den Schacht gerutscht sein.

Die Feuerwehr konnte das Tier zwar lokalisieren, die Rettung gestaltete sich aber schwierig, weil der Schacht fast vollständig mit gefährlichen Gasen gefüllt war. Letztenendes waren die Rettungsversuche vergeblich.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen