Hunderte Onlinebestellungen mit falscher Identität
Junges Betrügerpärchen (19, 20) in Kempten aufgeflogen

Ein junges Ehepaar im Alter von 19 und 20 Jahren haben in hunderten von Fällen Waren im Internet bestellt und dabei ihren Namen und Adresse verschleiert. Die Polizei konnte dieses "Geschäftsmodell" jetzt unterbinden. (Symbolbild)
  • Ein junges Ehepaar im Alter von 19 und 20 Jahren haben in hunderten von Fällen Waren im Internet bestellt und dabei ihren Namen und Adresse verschleiert. Die Polizei konnte dieses "Geschäftsmodell" jetzt unterbinden. (Symbolbild)

  • Foto: Bild von Hannes Edinger auf Pixabay
  • hochgeladen von Fabian Mayr

Ein junges Ehepaar im Alter von 19 und 20 Jahren hat in hunderten von Fällen Waren im Internet bestellt und dabei ihren Namen und ihre Adresse verschleiert. Die Polizei konnte diese "Masche" jetzt unterbinden.

Opfer bekommen Post von Inkassounternehmen 

Bereits im August 2020 erstattete eine 51-jährige Frau Anzeige bei der Polizei Kempten. Sie hatte ein Inkassoschreiben bekommen. Sie soll in einem Onlineshop etwas bestellt haben, was aber nicht der Fall war. Das Ehepaar hatte über Monate solche Bestellungen mit anderen Identitäten getätigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ