Gewalt
Immer mehr Attacken auf Polizisten in Bayern: Vier Fälle aus dem Allgäu

Symbolfoto Polizeieinsatz.
  • Symbolfoto Polizeieinsatz.
  • Foto: Matthias Becker
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Im Vergleich zum Vorjahr sind Fälle von Gewalt gegen Polizisten 2018 um rund fünf Prozent gestiegen. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) stellte am Montag die Zahlen vor: Insgesamt wurden bayernweit im vergangene Jahr knapp 7.700 Fälle von verbaler oder körperlicher Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten erfasst. Rund 17.400 Polizeibeamte wurden beleidigt, bespuckt, bedroht, geschlagen oder verletzt.

In der Bilanz über einige Jahre geht die Kurve klar nach oben: 2010, zum Beginn der statistischen Erfassung, registrierten die Behörden 6.280 Delikte, 2015 waren es 6.919. Am häufigsten passieren Übergriffe unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Laut Herrmann müssen Beamte deshalb bestmöglich geschützt werden, hier habe man investiert. So wird Bayerns Polizei bis Herbst mit 1.400 Body-Cams ausgestattet.

Angriffe auf Polizisten im Allgäu: Vier Fälle aus den letzten 12 Monaten

Anfang Juli wurde am Kemptener Illerdamm ein Polizist schwerverletzt. Ein Jugendlicher wollte die dort stattfindende Abschlussfeier auf Aufforderung des Beamten nicht verlassen und verpasste ihm einen Kopfstoß. 

Ein besonders kurioser Fall ereignete sich im Juni 2019: Ein aggressiver Mann wollte Polizeibeamte in Kempten mit einer ansteckenden Krankheit infizieren. Der 44-Jährige musste ins Gefängnis und beleidigte zunächst die Polizisten. Dann verletzte er sich selbst am Kopf und wollte mit dem Blut die Beamten mit einer Krankheit infizieren. 

Im Oktober 2018 wurden Polizisten in Sonthofen von einem Pärchen angegriffen. Das junge Paar (beide 25) verhielt sich sehr laut, weshalb eine Anwohnerin die Polizei rief. Auch gegenüber den Polizisten waren beide äußerst aggressiv und wurden schließlich handgreiflich und griffen die Beamten an. 

Im September 2018 rief ein Passant in Oberbeuren an, weil eine Frau offenbar ein selbstgefährliches Verhalten zeigte. Vor Ort musste die Frau von den Beamten festgehalten werden und griff schließlich auch die Beamten durch Fußtritte und Kopfstöße an.

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019