Tiere
Hunde hetzen Reh in Kempten: Jäger muss Tier erschießen

Reh (Symbolbild)

Am Samstagvormittag haben zwei freilaufende Hunde im Waldbereich Rothkreuz in Kempten ein Reh so lange gehetzt, bis es sich in einem Drahtzaun verfing. Das Tier hat sich dabei so schwer verletzt, dass es später von einem Jäger getötet werden musste. Die wildernden Hunde konnten einem Hof in der Umgebung zugeordnet werden. Laut Polizei erwartet den Hundehalter nun eine Anzeige, weil dieser gegen das Bayerische Jagdgesetz verstoßen hat.

In Markt Wald im Unterallgäu kam es am Sonntag zu einem ähnlichen Vorfall. Dort hatten zwei Hunde ein Reh gejagt und tödlich verletzt.

Hunde in Markt Wald reißen Reh
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ