Kontrolle
Großschleusung endet in Bahnhofsnähe in Kempten

Zwölf eritreische Staatsangehörige wurden am Mittwoch (6. August) in Kempten in der Nähe des Bahnhofs von einem unbekannten Schleuser ausgesetzt. Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei sind die Afrikaner mit einem Transporter von Italien nach Deutschland gefahren worden. <%IMG id='1133168' title='Schleuser gefasst'%>

Am Mittwochmorgen bemerkten Bundespolizisten eine größere afrikanische Personengruppe in der Schalterhalle des Kemptener Bahnhofs. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass keiner der zwölf über Ausweise, Visa oder Aufenthaltsgenehmigungen verfügt.

Eigenen Angaben zufolge handelt es sich um zwei Minderjährige (15, 17) und zehn erwachsene Eritreer. Sie schilderten, dass sie sich für rund 500 Euro pro Person in Italien einem Schleuser anvertraut hätten. Eigentliches Ziel sei Dänemark oder Schweden gewesen. Doch bereits nach mehreren Stunden Fahrt habe sie der Fahrer aufgefordert, auszusteigen. Anschließend sei er davongefahren.

Weder zum Fahrzeugführer noch zum Kleintransporter konnten die Geschleusten bei der Bundespolizei nähere Angaben machen. Die Erwachsenen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Aufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet. Der Obhut des Jugendamtes sind die beiden Minderjährigen anvertraut worden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen