Schon wieder dieselbe Masche
Falscher Microsoft-Mitarbeiter versucht, Mann (20) in Kempten zu betrügen

Telefonanruf von angeblicher Schwiegertochter (Symbolbild).
  • Telefonanruf von angeblicher Schwiegertochter (Symbolbild).
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock

Es ist immer dieselbe Betrugsmasche, die momentan die Polizei beschäftigt. Schon wieder hat ein falscher Microsoft-Mitarbeiter versucht, Geld per Überweisung zu erschwindeln. Diesmal traf es laut Polizeibericht einen 20-jährigen Kemptener, der den Anruf erhielt.

Behauptung: "Sie haben einen Computervirus."

Der Betrüger behauptete, dass der Kemptener einen Virus auf dem Computer habe. Er wurde aufgefordert, Scheinüberweisungen zu tätigen. Es handelte sich jedoch um echte Überweisungen in Höhe von insgesamt 350 Euro. Die Polizeiinspektion Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Dienstag erst hatten Betrüger dieselbe Masche bei einem 63-jährigen Friedrichshafener angewandt, in diesem Fall waren sie zumindest teilweise erfolgreich. Ein Bankangestellter hat Schlimmeres verhindern können.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ