Ermittlungen
Exhibitionist im Regionalexpress von München nach Kempten

Eine junge Reisende hat am Sonntag (29. März) bei der Bundespolizei Anzeige gegen einen Deutschen erstattet. Dieser hatte die 21-Jährige im Regionalzug durch exhibitionistische Handlungen belästigt. Die Bundespolizei in Kempten hat ein Strafverfahren eröffnet.

Während der Fahrt von München nach Kempten hatte die Magdeburgerin zunächst gelesen, bis ein anderer Reisender auf sich aufmerksam machte. Nachdem der 31-Jährige Sichtkontakt aufgebaut hatte, begann er, sich selbst zu befriedigen. Die junge Frau informierte die Zugbegleiterin. Am Kemptener Bahnhof nahmen die verständigten Bundespolizisten den Sittenstrolch in Gewahrsam.

In den Diensträumen der Bundespolizei verweigerte der Mann jede Aussage. Wie sich herausstellte, war er zudem ohne gültigen Fahrschein unterwegs. Daher wird er sich sowohl wegen exhibitionistischer Handlungen und Erregung öffentlichen Ärgernisses als auch wegen Erschleichens von Leistungen verantworten müssen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen