Zeugenaufruf
Dreiste Verkehrsunfallflucht durch Lkw-Fahrer in Kempten

Am frühen Freitagnachmittag, 23. November 2018, kam es gegen 13:00 Uhr an der Kreuzung Bahnhofstraße/Schumacherring zu einem Unfall zwischen einer 36-jährigen Autofahrerin und einem noch unbekannten etwa 50-jährigen Lkw-Fahrer.

Dieser hatte mit seinem Gespann innerhalb einer wartenden Fahrzeugschlange zurückgesetzt und dabei die 36-Jährige mit ihrem weißen Kleinwagen übersehen, sodass er rückwärts mit seinem Anhänger gegen deren Front fuhr, und einen Schaden von derzeit geschätzten 1.500 Euro verursachte.

Als er anschließend seine Fahrt fortsetzte, folgte ihm die couragierte Frau und konnte ihn auf dem Schumacherring zum Anhalten bewegen. Als sie ihm jedoch erklärte was passiert war, ließ er die Frau einfach stehen, stieg wieder in seinen Lkw und fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Die geschädigte Autofahrerin konnte noch ein Bild vom Anhänger mit slowenischem Kennzeichen machen.
Hinter der geschädigten Fahrzeugführerin befanden sich noch weitere wartende Fahrzeuge, deren Insassen möglicherweise Zeugen des Unfalls wurden.

Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 zu melden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020