Unwetter
Drei Verletzte und hoher Sachschaden bei Unwettern im Allgäu

20Bilder

Schwere Gewitter, teilweise mit Hagel, haben am Freitagabend im Allgäu gewütet. Bäume sind umgestürzt, in manchen Orten war der Strom längere Zeit weg.

In Unterthingau (Ostallgäu) musste ein Autofahrer (51) einem auf der Straße liegenden Baum ausweichen. Er kam von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Dabei wurde er schwer verletzt.

In Weitnau (Oberallgäu) fuhr ein Rollerfahrer (39) aus Kempten gegen einen Baum, der auf die Straße gestürzt war. Er wurde dabei leicht verletzt.

Bäume sind auf Häuser und Autos gefallen. Zwischen Unterthingau und Geisenried hat das Wurzelwerk eines ausgerissenen Baumes die Straße aufgerissen.

Die A7 war zwischen Kempten/Leubas und Dietmannsried für ca. eine halbe Stunde komplett gesperrt. Grund war auch hier ein Baum, der auf der Straße lag. Für die Beseitigung weiterer Bäume und Äste auf der A7 und der A980 reichte dagegen jeweils die Sperrung einzelner Fahrstreifen.

<iframe src='https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fallin.de.dasallgaeuonline%2Fvideos%2F1567116126660794%2F&show_text=0& class='mediaplayer' style='border:none;overflow:hidden' scrolling='no' frameborder='0' allowTransparency='true' allowFullScreen='true'></iframe>

Auf der Allgäuer Festwoche in Kempten ging der Sturm gegen 20.15 Uhr los. Dort mussten die Besucher der Festwoche das Freigelände räumen. Sicherheitshalber wurde die SEG Betreuung und Transport des BRK Kempten zur unterstüzung des Rettungsdienstes alarmiert. Auch die Bereitschaftsleiter Matthias Straub und Christoph Tiebel machten sich selber ein Bild der Lage.

Die Feuerwehr Fischen musste zu einem umgestürzten Apfelbaum ausrücken, der die Straße in ein Wohngebiet versperrt hat. Auch in Sonthofen blieb es nicht ruhig. Gegen 22:30 Uhr wurde die Feuerwehr Rieden per Sirene zu einem umgestürzten Baum in die Rudolf-Diesel-Straße alarmiert.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden durch Unwetter im Oberallgäu auf etwa 150.000 Euro.

Auch im südlichen Ostallgäu gab es etliche Polizeieinsätze. Mehrere Bäume und Äste brachen ab und stürzten auf die Straße. Vier Autofahrer konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren gegen oder über die umgefallenen Baumstämme.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Lediglich ein VW Golf war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden beträgt insgesamt circa 6.500 Euro. Die Behinderungen wurden hauptsächlich durch die jeweiligen Feuerwehren oder vorbeifahrenden Polizeistreifen beseitigt. In Lechbruck und in Eisenberg stürzte ein Baum gegen ein Wohnhaus. Personen wurden auch hier nicht verletzt. Der Sachschaden dürfte je Haus bei ca. 10.000 Euro liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019