Fernsehen
Auch im Allgäu verbreitete Betrugsmasche: Spezialsendung „Falsche Polizisten - Die Callcenter Mafia“ auf RTL

Symbolbild.

Falsche Polizisten, Enkeltrick, Schockanrufe: Das sind bekannte länderübergreifende Betrugsmaschen, die sich überwiegend an ältere Menschen richten und im Einzelfall hohe Schadenssummen verursachen. Der Fernsehsender RTL strahlt deshalb am Montag, 20.01.2020,  von 20:15 Uhr bis 22:15 Uhr eine Spezialsendung „Falsche Polizisten - Die Callcenter Mafia“ aus. 

Aufklärung und Erfahrungsberichte

Unter der Moderation von Steffen Hallaschka klärt die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes in dieser Fernsehsendung potenzielle Opfer und deren Angehörige über Präventionsmöglichkeiten auf.  Zuschauer haben die Möglichkeit, während der Sendung im Studio anzurufen und von ihren eigenen Erfahrungen zu berichten. Zudem stehen Präventionsexperten der Polizei bis 23:15 Uhr „live“ am Telefon (Hotline 0800-2008008) als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Fälle mit finanziellem Schaden im Allgäu

Auch im Allgäu ist das Kriminalitätsphänomen der "falschen Polizisten" und der Schockanrufe verbreitet. Leider sind in der Region im letzten halben Jahr einige Senioren auf die Betrugsmaschen hereingefallen und haben dadurch viel Geld verloren. 

Eine Rentnerin aus Lindau ist Anfang Januar Opfer der Betrugsmasche "Falscher Polizeibeamter" geworden. Sie übergab "falschen Beamten" ihre Kredit- und Debitkarte samt PIN. Wenig später wurde das Konto der Dame mehrmals belastet, insgesamt in Höhe von 7.000 Euro. 

"Falsche Polizeibeamte" betrügen Lindauer Rentnerin um 7.000 Euro

Im Oktober vergangenen Jahres sind zwei Seniorinnen aus dem Allgäu Opfer des sogenannten Enkeltricks geworden. Die Betrüger haben durch ihre Maschen insgesamt über 15.000 Euro erbeutet.

Enkeltrick: Rentnerinnen aus dem Allgäu übergeben 15.000 Euro an Betrüger

Ein Fall mit besonders hohem finanziellen Schaden ereignete sich im September 2019. Eine 63-jährige Frau aus Bad Wörishofen wurde Opfer eines sogenannten „Schockanrufes“. Den Tätern gelang es, Goldschmuck im Wert von mindestens 50.000 Euro zu erbeuten.

Schockanruf in Bad Wörishofen: Frau (63) wird um 50.000 betrogen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ