Störung
Zwischenfall beim Israeltag in Kempten: Männer schwenken Palästinafahnen

Der 'Israeltag' vor dem Forum Allgäu mit knapp zehn Informations- und Imbissständen wurde von einer größeren Gruppe Ausländer gestört. Die jungen Männer schwenkten Palästinafahnen. 'Wir haben uns bedroht gefühlt, deshalb haben wir die Polizei alarmiert', sagte der Vorsitzende der Israelfreunde Allgäu, Andreas Eggert.

Die Polizei war innerhalb von Minuten mit einer Reihe von Streifenbesatzungen vor Ort und sprach Platzverweise gegen die Störer aus. 'Zu Straftaten kam es nicht', sagte gestern Polizeisprecher Jürgen Krautwald auf Anfrage.

Der Zwischenfall ereignete sich bereits am vergangenen Samstag. Die Israelfreunde bauen seit Langem einmal im Jahr Informationsstände auf, bewirten Passanten mit landestypischen Speisen wie Falafel oder Hummus und bieten ein buntes Programm. Eggert meldete wie immer die Veranstaltung bei der Stadt Kempten an und informierte formlos die Polizei.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 31.05.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019