Adventszeit
Zwischen Besinnung und großem Geschäft

3Bilder

Es fällt schon bei Tageslicht nicht schwer, sich von der Größe dieses über 40 Meter langen Sakralbaus mit seiner über 350-jährigen Geschichte beeindrucken zu lassen. Doch der Schein der Kerzen, der an diesem Winterabend zuckend das Innere der Kemptener Basilika erhellt, gibt der Szenerie zusätzlich Magie. Im Halbdunkel sitzt mancher versunken ins Gebet. Die unter den Kirchenbänken abgestellten Einkaufstüten wirken da wie ein Sinnbild. Für die beiden Seiten der Adventszeit nämlich, die Geschäft und Geschenkekauf bedeutet, aber auch innere Einkehr und Besinnen auf christliche Tradition.

Katharina Stich, 25 Jahre alt, hat die offene Anbetung «Nightfever» organisiert. Bis 22 Uhr steht die Basilika all denen offen, die einen ganz persönlichen Kontrapunkt zum Vorweihnachtsstress setzen wollen. «Wir möchten Gott zu den Menschen bringen», sagt die junge Frau. In diesem Fall durch Teelichter, die am Abend in der ganzen Innenstadt verteilt werden und am Ende den Weg zurück nach St. Lorenz finden sollen. 700 Kerzen hätten sie und andere junge Leute kürzlich in Dietmannsried verteilt, so Stich. In Kempten, schätzt sie, werden es wohl 400 bis 600 Teelichter werden. Kurz vor 17 Uhr ist es da.

Ernsthaftigkeit und Einkehr abseits von Kitsch, Kommerz und Gedränge - darum geht es auch bei «Sternschnuppern im Advent» des evangelisch-lutherischen Dekanats. «Wir wollen der Seele eine Auszeit geben - und damit sich jeder in die Kirche trauen kann, haben wir uns für eine etwas unkonventionellere Form entschieden», sagt Dekan Jörg Dittmar über die Andachten, die jeweils donnerstags ab 18.30 Uhr in der St.-Mang-Kirche stattfinden.

Vom Kerzenschein in den Kirchen geht es wieder hinaus in die Kemptener Innenstadt. Seit einer Woche erhellt die Weihnachtsbeleuchtung die Straßen für all jene, die nach Einbruch der Dunkelheit noch auf der Suche nach Geschenken sind. Und das sind viele - worüber sich Einzelhandel und Wirtschaftsexperten deutschlandweit heuer gleichermaßen freuen. «Doch, das Geschäft läuft wirklich gut», bestätigt auch Klaus-Michael Kurz von Galeria Kaufhof.

Schon am ersten Adventswochenende - da fand in Kempten das «Mitternachtsshopping» statt - habe man gute Umsätze erzielt. Mäntel, Jacken, Schals und Handschuhe gingen derzeit besonders häufig über den Ladentisch - weshalb die Kälte, so Kurz, «gerne noch etwas länger» andauern dürfe.

Ja, bitterkalt ist es an diesem Abend. 20 Uhr, eben schließen die Geschäfte. In der Basilika, in der in den vergangenen Stunden verschiedene kirchliche Jugendbands gespielt haben, faltet Katharina Stich eine Goldfolie zusammen. Auf einer zweiten Folie stehen die Kerzen, die zurück in die Basilika gebracht wurden. Es sind längst nicht so viele, wie die 25-Jährige gehofft hatte. Sie seufzt und zuckt mit den Schultern. «Es ist so kalt draußen - da wollen viele wohl lieber nach Hause.»

 

Volle Geschäfte und Tausende auf der Suche nach Geschenken: Das ist die andere Seite der Adventszeit.

 

Einkehr, innere Ruhe, die Nähe zu Gott - diese Aspekte der Adventszeit betonen die katholische und evangelische Kirche in Kempten mit verschiedenen Aktionen. Links im Bild Katharina Stich und der achtjährige Tobias bei «Nightfever» am Freitagabend in der Basilika St. Lorenz. Rechts der Auftakt der Andachtsreihe «Sternschnuppern im Advent» in der evangelischen St.-Mang-Kirche. Fotos: Martina Diemand/Ralf Lienert

 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen