Zwicke und Leonhard bleiben in Goldspur

Günzach/Stötten (az/gö/af). Oberstaufen erwies sich auch mit wenig Schnee als gutes Pflaster für Ostallgäuer Wintertriathleten. Bei der deutschen Meisterschaft verteidigten Wolfgang Leonhard aus Stötten und Patricia Zwicke aus Günzach in ihren Altersklassen die Titel. Bronze gewann die junge Günzacherin Anna Kurpas, Rang sieben erreichte Willi Koller.

Statt Schnee gab es strahlenden Sonnenschein. Deshalb mussten die ersten beiden Disziplinen, Laufen über sechs und Rad fahren über zwölf Kilometer, auch auf Asphalt ausgetragen werden. Während das Laufen den wenigsten Athleten Probleme bereitete, trennte sich beim Mountainbiken während der vier Runden an einem langem Anstieg die Spreu von Weizen.

Noch heftiger war für die Sportler allerdings der Skilanglauf über neun Kilometer. 'Der Schnee wurde immer weniger. Man musste schon aufpassen, dass man nicht ins Stocken geriet', berichtet Leonhard. Einige kamen mit den Umständen nicht zurecht, sie stürzten.

Wolfgang Leonhard, in den sportlichen Diensten des SV Wildsteig, meisterte die Situation und erreichte in einer Zeit von 1:13:33 den ersten Platz in der Altersklasse M 50. In der Gesamtwertung reichte dies für Platz 22. Wieder Gold gewonnen, hieß es auch für Patricia Zwicke in der Klasse W 25. 1:27:05 Stunden hatte sie benötigt.

Erfolgreich verlief die Meisterschaft ebenso für Anna Kurpas. Gleich bei ihrem ersten Wintertriathlon sicherte sie sich auf der verkürzten Strecke nach 56:23 Minuten die Bronzemedaille. Sie musste sich bei der Jugend nur zwei Konkurrentinnen geschlagen geben, die schon ein Jahr älter waren.

Das gute Ergebnis für Günzach rundete der Radspezialist Willi Koller ab. In der stärksten Klasse dieses Titelkampfes, der M 35, erreichte er als Siebter das Ziel in einer Zeit von 1:14:40 Stunden. In der Gesamtwertung bedeutete dies Platz 26 bei 90 Startern.

'Die Triathlon-Abteilung ist das jüngste Kind im TSV Günzach und schon so erfolgreich', freute sich Zweiter Vorsitzender Klaus Görig. Seine Athleten starten nun aber wieder in ihrem eigentlichen Metier, den Rad- und Mountainbikerennen.

Am Wochenende um EM-Titel

Für Wolfgang Leonhard wiederum geht es auf Schnee weiter. Er tritt an diesem Wochenende bei der Europameisterschaft in Liechtenstein an. 'Dort möchte ich gern meinen Titel zurückerobern', sagt er. Vergangenes Jahr hatte der Stöttener ihn an einen Österreicher verloren.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019