Kultur
Zwei unterschiedliche Produktionen fesseln beim Kemptener Tanzherbst das Publikum

51Bilder

Mit zwei aufwühlenden Produktionen startete der 15. Kemptener Tanzherbst im Stadttheater in Kempten: 'G’scheit g’scheitert' heißt die sechste Produktion des Choreografen Jochen Heckmann für das Theater in Kempten (TiK).

Sie lieferte mitreißende und sinnliche Bilder, die sich unter anderem ums Fallen und Wiederaufstehen, um Egoismus und Solidarität und um die Suche nach Liebe und Anerkennung drehten. Großen Applaus gab es am Ende dieser Eigenproduktion des Theaters in Kempten (TiK) von den rund 200 Premierenbesuchern.

Ekstatischen Körpereinsatz und ästhetische Akrobatik zeigte am zweiten Festivalabend die nigerianische Ntoroso Odido Dance Company. In ihren drei Performances präsentierten die acht Tänzerinnen und Tänzer sie ein Kaleidoskop menschlicher Grenzerfahrungen. Die Stücke, sie sich um Sinnsuche, Liebe und Gewalt drehten, rührten viele der 350 Zuschauer.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 12.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019