Beichte
Zwei Kaufbeurer sprechen über ihre Erfahrungen und den Stellenwert von Buße und Vergebung in der heutigen Zeit

Für viele Christen gehört sie an diesen Tagen dazu wie bunte Eier und Osternester: die Buße. Die kirchliche Beichte bietet die Möglichkeit, Seele und Gewissen wieder ins Gleichgewicht zu bringen – und das unter der Schweigepflicht des Pfarrers.

Doch eigene Fehler einzugestehen, ist nicht immer leicht. Im Beichtstuhl knien und um die Vergebung seiner Sünden bitten, ist das überhaupt noch zeitgemäß? Hiltrud Knab jedenfalls geht regelmäßig Beichten, alle ein oder zwei Monate.

'Das sind Feiertage für mich. Danach fühle ich mich erleichtert und frei', erzählt die 85-jährige Katholikin. Das Grundbedürfnis des Menschen, 'Dinge loszuwerden', verbindet Ferdinand Bortenschlager mit der Beichte.

Der 18-Jährige wurde evangelisch getauft und konfirmiert, er begleitet Gottesdienste regelmäßig auf der Gitarre und bringt sich in der kirchlichen Jugendarbeit ein. 'Viel anfangen kann ich mit Beichten trotzdem nicht', gesteht er.

Mehr über unsere Gesprächspartner erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 24.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen