Füssen
Zum Jahreswechsel die «rote Laterne»

Der EV Füssen geht als Tabellenschlusslicht der Oberliga ins neue Jahr. Im Kellerduell gegen den EHC Klostersee gab es vor knapp 1000 Zuschauern eine 6:7 (3:4, 0:2, 3:1)-Niederlage. Dabei hatten die Füssener nach zehn Minuten schon 3:0 geführt, mussten in der Folgezeit aber sieben Treffer einstecken und holten noch bis zum 6:7 noch auf. Am Ende reichte es aber nicht zu einem Punktgewinn. Damit ging auch der dritte Vergleich in dieser Saison an die Grafinger.

Vor dem Spiel war klar: Wer diese Begegnung verliert, der wird die «Rote Laterne» ins neue Jahr nehmen. Zu Beginn war der EVF dominant. Drei Tore von Kevin Lavallee, Michel Maaßen und Raphael Rohwedder brachten den Gastgeber mit 3:0 in Front. Statt diese Führung zu verteidigen oder gar auszubauen, gestattete man den Gästen, ins Spiel zurückzukommen. Binnen zehn Sekunden waren Scharpf und Acker zum Anschluss von 2:3 erfolgreich. Doch es sollte noch besser für den EHC Klostersee kommen. Mit einem Mann weniger war Braydon Cox zur Stelle, und zwei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels stellte Florian Saller die 4:3-Führung der Gäste zur Pause her. Klostersee hatte viermal geschossen und viermal getroffen. Füssen wirkte daraufhin wie gelähmt.

Im zweiten Drittel baute der bis dato Tabellenletzte seine Führung weiter aus. Saller und Acker schraubten das Zwischenergebnis auf 6:3. Pfiffe von den Rängen waren nicht zu überhören. Das BLZ wurde stimmlich noch lauter, als in der 44. Minute Jared Mudryk gar das 7:3 erzielte. Augenscheinlich von den Zwischenrufen des Publikums aufgerüttelt, verkürzte in der gleichen Minute Michel Maaßen zum 4:7. Dann wurde Klostersees Torwart Ashton vorzeitig zum Duschen geschickt. Diese fünfminütige Überzahl nutzte der Gastgeber zu zwei weiteren Treffern. Sebastian Eickmann und Björn Friedl verkürzten im Powerplay auf 6:7. Und es waren noch knapp acht Minuten zu spielen. Jetzt versuchte Füssen noch einmal alles, aber am Ende langte es zu einem Punktgewinn nicht mehr.

Damit beträgt der Rückstand auf einen Play-Off-Platz schon acht Zähler. Diesen 8. Platz hat derzeit Bad Tölz inne, der erste Heimspielgegner des neuen Jahres. Zuvor müssen die Spieler von Georg Holzmann beim EC Peiting antreten.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019