Innsbruck
Zu Gast beim Hoffest in Innsbruck

Innsbruck und Füssen: Beide Städte sind durch Kaiser Maximilian I. historisch miteinander verbunden: Dies führte den Kaiserverein zu Füssen nun in die Tiroler Landeshauptstadt. Begleitet wurden die Kaiserlichen von der Musik- und Tanzgruppe des «Füssener Consort» zum «Goldenen Dachl», wo im authentischen Stil ein Hoffest Kaiser Maximilians nachgespielt wurde.

Schon am Nachmittag sorgten die mittelalterlich gewandeten Füssener beim Flanieren in der Altstadt für große Aufmerksamkeit. Zahlreiche Kameras wurden gezückt und viele Touristen wollten mit den Gewandeten fotografiert werden. Eine Bereicherung war das Füssener Consort mit Aufführungen von Musik, Gesang und Tänzen aus der Renaissance.

Begleitet von Fanfaren

Das abendliche Hoffest wurde mit einem historischen Festzug von der Hofburg durch die Innsbrucker Altstadt zum «Goldenen Dachl» eingeleitet. Begleitet von Fanfaren nahm Kaiser Maximilian mit dem höfischen Gefolge an der festlich dekorierten Hoftafel Platz.

Nachdem die Landesfürsten ihm die Ehrerbietung erwiesen hatten und an die Hoftafel gebeten wurden, erfolgten mittelalterliche Darbietungen - wie die pantomimische Darstellung der Reliefs.

Weitere Programmpunkte waren Musik und Tänze aus der Zeit um 1500 sowie Gaukler und Jongleure. Beeindruckend waren bewaffnete Ritter in Rüstungen, Landsknechte und Herolde.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen