Augsburg / Westerheim
«Zu 100 Prozent anders»

Im Rahmen seines Besuchs beim Fanklub «Red Stars Attenhausen» in Westerheim/Unterallgäu hat sich unsere Zeitung mit Philipp Lahm unterhalten. Der Verteidiger zeigt sich optimistisch für die restliche Saison («Alles ist möglich») und sparte nicht mit Seitenhieben auf den früheren Trainer Jürgen Klinsmann. «Jeder Einzelne sieht ja, dass Struktur herrscht in unserer Mannschaft. Vor einem Jahr war das noch anders.» Seine Aussagen in der Süddeutschen mit ihrer Kritik an der Vereinsführung wollte er nicht mehr öffentlich kommentieren: Es gebe eine Vereinbarung mit dem FC Bayern, «dass man dazu nichts mehr liest».

Herr Lahm, ist nach der Nacht von Turin und dem 5:1 in Bochum wieder alles in Butter beim FC Bayern?

Philipp Lahm: Erst mal haben wir ein bisschen Ruhe. Jetzt ist es wichtig, dass wir das letzte Spiel vor Weihnachten noch gewinnen, dann ist alles möglich für die Rückrunde. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten war wichtig, dass auch die Leistung stimmt. Gut ist auch, dass wir in allen drei Wettbewerben noch vertreten sind.

Hat sich die Mannschaft inzwischen besser an den Trainer gewöhnt?

Lahm: Es ist immer einfacher, wenn man gewinnt. Aber das Verhältnis zu Louis van Gaal war immer gut.

Wie wahrscheinlich ist, dass Sie Ihren bis 2012 laufenden Vertrag in München erfüllen. Schließlich werden Sie immer wieder mit ausländischen Vereinen in Verbindung gebracht

Lahm: Sehr wahrscheinlich. Im Moment brauche ich nicht darüber nachzudenken, wenn es so gut läuft. Wieso sollte ich diesen Verein, der mir am Herzen liegt, verlassen?

Es ist in dieser Saison wahrlich nicht immer gut gelaufen für den FC Bayern. Wie war die Stimmung in den Wochen vor der «magischen Nacht»?

Lahm: Die Stimmung war nicht gut, klar. Dafür ist sie im Moment umso besser.

Was sagen Sie zu der Kritik, der Trainer habe kein Konzept oder ändere es dauernd?

Lahm: Jeder Einzelne sieht ja, dass Struktur herrscht in unserer Mannschaft. Vor einem Jahr war das noch anders. Heute ist es so, dass wir gefestigter sind. Aber wir sind immer noch in einem Prozess. Deswegen weiß man nicht, ob das so klappen wird in dieser Saison. Aber es ist auf jeden Fall zu hundert Prozent anders als in der letzten Spielzeit.

Wo spielen Sie eigentlich lieber: links oder rechts hinten? Jetzt, da Sie als rechter Außenverteidiger eingesetzt werden, sagen manche, wenn der Lahm von links nach innen ziehen kann, ist er effektiver, weil auch noch torgefährlich

Lahm: Ich bin froh, dass ich auf beiden Seiten das gleiche Niveau hab. Auch glaube ich, dass es international wenige Spieler gibt, die auf beiden Seiten spielen können. Man vergisst, dass es gute Spiele von mir auf beiden Seiten gibt, auch auf rechts. So viele Tore habe ich von links auch nicht geschossen. Vor zwei Jahren hat man noch kritisiert, dass ich von links keine Flanken schlagen könne

War das Spiel bei Juventus die Wende für die Bayern?

Lahm: Ich glaube, die Wende kam schon gegen Haifa. Aber noch viel wichtiger war, dass Bordeaux gegen Juventus gewonnen hat.

Ist der FC Bayern jetzt wirklich schon so gefestigt?

Lahm: Man sieht, wir treten jetzt als Mannschaft auf. Aber klar, wir müssen natürlich weiter so Fußball spielen wie die letzten Wochen. Man braucht Erfolg, um zusammenzuwachsen, auch innerhalb der Mannschaft. Es hilft vor allem den jungen Spielern, dass die Verunsicherung weg ist.

Apropos junge Spieler: Was sagen Sie zur Entwicklung, die Ihr aktuelles Pendant auf der anderen Außenverteidiger-Position genommen hat, zu Holger Badstuber?

Lahm: Letzte Saison hat er ja am Ende auch schon bei uns mittrainiert. Aber dass er seine Leistung so abruft über eine halbe Saison, das war nicht unbedingt zu erwarten.

Philipp Lahm

Geboren 11. November 1983

in München

Position Außenverteidiger (links oder rechts)

Stationen Erste Schritte in München bei der FT Gern, seit 1995 ist er beim FC Bayern aktiv. Von 2003 bis 2005 war er an den VfB Stuttgart ausgeliehen.

Bundesligaspiele 168 (6 Tore)

Länderspiele 62 (3 Tore)

Erfolge Double-Gewinn (Meister und Pokalsieg) mit dem FC Bayern 2003, 2006 und 2008, WM-Dritter 2006 und Vizeeuropameister 2008

Privates Lahm ist ledig. Er engagiert sich mit einer eigenen Stiftung für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Außerdem ist er Botschafter beim Welt-Aids-Tag.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019