Gemeinderat
Ziegel statt Holz

Der Gemeinderat Baisweil hat für den Neu-, Aus- und Umbau des Kindergartens, der Kinderkrippe und des Gemeindeamtes weitere Details festgelegt. Nachdem der Grundriss und die Raumaufteilung bereits geklärt wurden (wir berichteten), stimmte das Gremium nun über die Bauweise ab.

Dafür stellte Bürgermeister Thomas Steinhauser drei Varianten vor: Eine komplette Holzbauweise lehnte der Gemeinderat einstimmig ab. Dagegen war die Idee, das Bauwerk unten aus Ziegeln und oben aus Holz zu bauen, attraktiver, wurde aber mit vier gegen acht Stimmen ebenfalls abgelehnt. Letztlich sprach sich das Gremium mit acht gegen vier Stimmen für eine komplette Ziegelbauweise aus - nicht zuletzt aus Kostengründen. Beim Rathauseingang wählten die Gemeinderäte ebenfalls eine günstige Lösung: So soll auf Vorschlag Hansjörg Echtelers ein Vorbau im Erdgeschoss mit Windfang, aber ohne darüberliegenden Balkon entstehen.

Dagegen wurde die Farbgebung noch offengelassen: Im Gespräch ist weiß für das Rathaus und eventuell eine Zweiteilung, indem der untere Teil vom oberen beige abgesetzt werde. Als Farbe wiederum könnte eine spezielle infrage kommen, über die sich der Gemeinderat ausführlich informieren ließ: Die thermokeramische Farbe habe im Vergleich zu herkömmlichen Farben sehr gute Dämmwerte, erklärte Peter Kinkel von der Herstellerfirma. Die Zusammensetzung der Farbe verstärke oder erhalte nämlich die Eigenschaften von mineralischen Baustoffen, auf die sie aufgetragen werde. Außen aufgebracht weise die Farbe Nässe ab und lasse Wärme durch. Innen aufgebracht verhindere sie Schimmelbildung.

Der Gemeinderat wird die Zustimmung zu der Farbe auch davon abhängig machen, wie stark der Ziegelbau aus statischen Gründen sein muss, so Bürgermeister Steinhauser.

Im zweiten Anlauf ist ein Bauantrag teilweise genehmigt worden: Demnach kann der Antragsteller drei Satteldachgauben auf sein Haus in Baisweil bauen. Der Anbau eines Schuppens wurde zurückgestellt, da das Bauwerk im hochwassergefährdeten Gebiet liege.

Dagegen will die Gemeinde künftig bei Bedarf Räumlichkeiten in der Mehrzweckhalle in Baisweil und im Bürgerstüble in Lauchdorf für den Blutspendedienst zur Verfügung stellen. Die Modalitäten sollen noch mit den Vereinen abgesprochen werden. (fro)

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019