Energiemarkt
Zahlreiche Kunden im Allgäu haben nach Teldafax-Insolvenz Arbeit und höhere Kosten

Die Pleite des nordrhein-westfälischen Energieversorgers Teldafax setzt auch den hiesigen Strommarkt unter Spannung. Wie berichtet, hatten die Wertach-Elektrizitätswerke (VWEW) und zahlreiche andere kommunale Versorger in Deutschland dem wirtschaftlich angeschlagenen Unternehmen vor einigen Wochen den Zugang zum eigenen Netz gesperrt, da es das sogenannte Netznutzungsentgelt (für die Durchleitung von Strom) nicht bezahlen konnte.

Damit offenbaren sich auch im Kaufbeurer Raum die negativen Seiten des liberalisierten bundesdeutschen Energiemarktes. Die VWEW, die neben der kreisfreien Stadt auch die Bereiche Marktoberdorf und Mindelheim versorgen, verkaufen nämlich nicht nur Energie, sie müssen der Konkurrenz auch ihr Leitungsnetz zur Verfügung stellen und erhalten dafür quasi Mautgebühren.

Für die mehr als 120 betroffenen Kunden hatten die VWEW nach der Teldafax-<< Aussperrung >> - wie gesetzlich vorgesehen - die Ersatzversorgung übernommen, die allerdings teurer ist. Mit der am Dienstag beantragten Insolvenz von Teldafax steht fest, dass sich diese Kunden nun endgültig einen neuen Versorger suchen müssen. Die Haushalte können jederzeit zu einem anderen, günstigeren Produkt wechseln - bei den VWEW oder anderen Anbietern.

<< Diese Insolvenz stellt nun nach vielen Jahren der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes klar, dass Energieverkauf zu Preisen unterhalb der Börseneinkaufspreise auf Dauer kein seriöses Geschäft sein kann >>, so VWEW-Chef Frank Backowies zu der Pleite.

Die örtlichen Energieversorger hätten seit Beginn der Ära << dieser Kampfpreisanbieter >> davor gewarnt, größere Geldbeträge als die üblichen monatlichen Abschlagszahlungen an neue und oft unbekannte Versorger zu überweisen.

Backowies weist darauf hin, dass das Energiegeschäft mit Einkauf, Verteilung und Abrechnung deutlich komplexer sei als es dem Kunden über die Werbebotschaften und Niedrigpreise der neuen Anbieter suggeriert werde. << Ein neues Auto kauft man auch nicht einfach für 30 Prozent weniger bei einem unbekannten Händler, der die gleiche Leistung verspricht wie der örtliche Vertragshändler - ohne dass man sich vorab die Frage stellt, warum der Anbieter das kann. >>

Fragen von betroffenen Kunden beantworten VWEW-Mitarbeiter unter Telefon (08341) 8050.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019