Coronavirus
Zahl der Neuansteckungen im Allgäu offenbar rückläufig

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Allgäu ist rückläufig (Symbolbild).
  • Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Allgäu ist rückläufig (Symbolbild).
  • Foto: Kathrina Rudolph
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Zahl der Neuansteckungen mit dem Coronavirus im Allgäu scheint insgesamt rückläufig zu sein. Die Auswertung der Zahlen für das ganze Allgäu ist zwar schwierig, weil die Kommunen zum Teil sehr unterschiedlich mit den Zahlen umgehen und es keine einheitlichen Umgang mit Statistiken und Veröffentlichungen gibt. Dennoch ergibt sich beim Abgleich der Informationen aus den Landkreisen und kreisfreien Städte die Erkenntnis, dass sich das Allgäu offensichtlich auf einem guten Weg befindet.

Laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) gibt es im Allgäu derzeit 1.438 Corona-Fälle und 72 Tote (Stand: 5. Mai). 

Eine Übersicht vom 5. Mai (Angaben vom LGL)

  • Landkreis Lindau: 240 Fälle und 6 Todesfälle
  • Landkreis Oberallgäu: 171 Fälle und 7 Todesfälle
  • Stadt Kempten: 102 Fälle und 9 Todesfälle 
  • Landkreis Ostallgäu: 503 Fälle und 33 Todesfälle
  • Stadt Kaufbeuren: 103 Fälle und 4 Todesfälle
  • Landkreis Unterallgäu: 268 Fälle und 13 Todesfälle
  • Stadt Memmingen: 51 Fälle und keine Todesfälle 
  • Verlauf im Unterallgäu 

    Im Unterallgäu waren es am 28. April 261 Infizierte, am 3. Mai 269. Die Zahl der Neuinfektionen stieg hierbei also um fünf an. Die erfreuliche Nachricht: In Memmingen gibt es bisher keine Todesfälle (Stand 5. Mai). In Memmingen hat sich die Zahl der Corona-Fälle zwischen dem 28. April und dem 2. Mai um zwei erhöht. Seitdem ist die Zahl der bestätigen Corona-Fälle konstant geblieben. Am 5. Mai galten von den 51 Personen mit bestätigter Covid-19-Infektion 46 wieder als gesund. 

    Verlauf im Oberallgäu 

    Laut dem Landratsamt Oberallgäu ist die Zahl der an Corona Infizierten in den vergangenen acht Tagen um vier gestiegen, nämlich von 166 Infizierten im Oberallgäu und Kempten auf 170 (Stand: 5. Mai). Vom 23. bis 31. März ist die Zahl der Neuinfizierten in derselben Region von 66 auf 141 gestiegen. Damit ist die Zahl der Neuinfektionen rückgängig.

    Verlauf im Ostallgäu

    Im Ostallgäu und Kaufbeuren ist die Zahl der Corona-Fälle zwischen dem 28. April und dem 5. Mai von 601 auf 606 gestiegen. Vergleicht man diesen Zeitraum mit Ende März (24. März: 77 bestätigte Corona-Fälle, 30. März: 179 bestätigte Corona-Fälle) wird deutlich: Auch hier ist die Zahl der Neuinfektionen stark rückläufig. 

    Verlauf im Landkreis Lindau

    Im Landkreis Lindau ist die Zahl der Personen, die sich neu mit dem Virus anstecken, ebenfalls rückläufig.  Derzeit gibt es 240 bestätigte Corona-Fälle. Zwischen dem 25. April und dem 5. Mai ist die Zahl der an Corona Erkrankten um zwei gestiegen. Zum Vergleich: Am 14. März lag die Zahl der bestätigten Erkrankten bei 12, am 19. März bei 21. 

    Mehr Information

    Die Updates in diesem Artikel haben wir unseren Landkreis-Übersichten zum Coronavirus entnommen.  Dort finden Sie auch weitere Informationen.

    8 Kommentare

    online discussion

    Sie möchten kommentieren?

    Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

    Diskussion schließen

    Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

    add_content

    Sie möchten selbst beitragen?

    Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

    © Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

    Powered by Gogol Publishing 2002-2020

    Karte einbetten

    Abbrechen

    Video einbetten

    Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Social-Media Link einfügen

    Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Beitrag oder Bildergalerie einbetten

    Abbrechen

    Schnappschuss einbetten

    Abbrechen