Wangen
Württemberg greift härter durch

In Bayern soll der nächtliche Verkauf von Schnaps an Tankstellen verboten werden. Mit diesem Vorhaben ging Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kürzlich an die Öffentlichkeit. Im benachbarten Baden-Württemberg ist man bereits einen Schritt weiter: Dort tritt zum 1. März eine Änderung des Ladenöffnungsgesetzes in Kraft, die den Verkauf von Alkohol zwischen 22 und 5 Uhr verbietet. Das bedeutet: Die Tankstelle als Quelle für Jugendliche, die sich vor der Disco noch in Stimmung trinken wollen, wird in wenigen Wochen mit einem Schlag versiegen.

Und zwar noch eine Spur schneller als es in Bayern geplant ist: In Baden-Württemberg umfasst das Verbot nicht nur branntweinhaltige Getränke, sondern Alkohol jeglich Art. «Vom Bier bis zum Bacardi, vom Wodka bis zum Rum», bestätigt Kurt Kiedaisch, Ordnungsamtsleiter bei der Stadt Wangen. Das Gesetz wurde im November vom baden-württembergischen Landtag beschlossen.

Wenn ein Tankstellenbesitzer nach 22 Uhr dennoch Alkohol verkauft, so wird dies als Ordnungswidrigkeit gewertet. Es droht ein Bußgeld von bis zu 5000 Euro. «Das hängt von der schwere der Tat ab», ergänzt Kiedaisch. In Baden-Württemberg hoffen sie, durch diesen Schritt dem Alkoholmissbrauch vorzubeugen und vor allem den Jugendschutz zu stärken.

Denn das Phänomen, dass Jugendliche und junge Erwachsene vor dem Besuch von Partys oder Discos «vorglühen», hat sich in den vergangenen Jahren immer stärker verbreitet. Und nicht selten mündet dieser Alkoholkonsum in Gewalt.

Auch beim Ordnungsamt der Stadt Wangen werden «hin und wieder» Verstöße gegen den Jugendschutz gemeldet. «Wir in anderen Orten auch», ergänzt Kiedaisch. Unterm Strich sei in Wangen «ein Brennpunkt nicht zu beobachten».

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019